Dachdämmund Hohldach

03.07.2008



Hallo unser Musikerheim soll in der Garage gedämmt werden.
Die Garage besteht aus einem Ziegelbau ungedämmt ca 130m² Grundfläche 5m hoch
Die Garage soll als Konzertsaal und Probenraum genutzt werden.
Als Heizung ist ein Bullerjan Vorgesehen 36Kw
Die Decke ist aus Sauerkrautplatten verputzt und innen ca30cm stark hohl
Danach kommt eine Holzschalung und darüber sind Bitumenschindeln angebracht. Das Dach ist völlig dicht.
Die Decke soll geringfügig 10cm abgehängt werden.
Da der Verein kein Geld hat will ich helfen Geld zu sparen.
Wie wäre es wenn ich die Decke anbohren würde und Perlite einblasen könnte um eine 30cm Dämmunng zu bekommen.
Eine Blaspistole für Multifloc Flocken und ein Kompressor für 400l Ansaugleistung wäre vorhanden
Muß ich mit Schwitzwasser rechnen?
Hat jemand sowas schon mal gemacht?
Geht meine Vorrichtung überhaupt
Wenn die Decke erst dran ist komme ich nicht mehr dran.
MfG Christian



Deckendämmung



Hallo,

ich setze mal voraus, daß
- ein Bauantrag für den Konzertsaal gestellt ist
- die Anforderungen aus Versammlungsstättenverordnung eingehalten werden
- ein Brandschutzkonzept existiert
- die Feuerwehr beteiligt ist.

Dann hat der Brandschutzgutachter sicher auch was zur Qualität der Unterdecke und der Brandschutzklasse des einbringbaren Dämmstoffes gesagt.
Sollte das nicht der Fall sein, rate ich Ihnen das nachzuholen. Im Brandfall droht sonst Knast.

Grüße vom Niederrhein



Musikerheim



Hallo,
Perlite ist zwar leicht, aber nicht gewichtslos.
Sind die "Sauerkrautplatten" ausreichend befestigt?
Wie breit sind die Deckenfelder?
Wenn die Decke 30cm gedämmt werden soll ,ist eine 100%ige Dampfsperre an der warmen Seite erforderlich.
Der U- Wert-Unterschied zwischen den Wänden, dem Boden und der Decke wird so dramatisch, das die Wände und der Boden zu einem Kondensat-Trockner werden.
Ansonsten beherzigen sie die Ratschläge von Herrn Beckmann.
Viele Grüße