Nasse Lehmdecke bei offenen Außengefachen ohne direkt erkennbaren Grund!?

15.09.2010



Hallo Fachwerkforum,
seit ca. 1 Jahr sind wir damit beschäftigt, unseren Traum vom Haus zu leben bzw. zu renovieren... Derzeit sind wir dabei, die Außengefache der Wetterseite zu erneuern. Von der Substanz her bestehen die Zimmerdecken u.a. aus Eichenbalken und Lehmstacken. Z.z. sind die Außengefache teilweise offen, allerdings Regen und Windgeschützt. Seit ein paar Tagen ist die Lehmdecke stellenweise erheblich nass. Das Wasser kommt scheinbar nicht von oben (die Lehmstacken sind an der Oberseite trocken), da die Lehmstacken bzw. der Lehm nur unten, d.h. auf der Erdgeschoss zugewandten Seite nass sind. Hat jemand Erfahrung ob die Luftfeuchtigkeit (es hat in den letzten Tagen/Wochen viel geregnet) dafür verantwortlich sein könnte, dass die Decke komischerweise auch nur stellenweise tropfnass sein kann!? Eine erhebliche undichte Stelle im Dach oder einer Wasserleitung konnte nicht gefunden werden!





Hallo

war dieser Gebäudeteil evtl. einmal ein Stall?

Gruss Werner



Also



da muß die Feuchtigkeit aus der Gieskanne gekommen sein.

Von alleine ohne direkte Bewitterung saugt sich der Lehm nicht voll.

Grüße aus Koblenz





@ Werner:

Nein, der Gebäudeteil war früher kein Stall, sondern gehörte zu einem Flur.