Wandanschluss Betonkellerdecke

20.01.2010



Hallo alle zusammen.
So ich habe meine Betonkellerdecke nun drin. Ich hatte bevor der Beton kam einen rand aus Styropor an den Balken gelegt. Nun habe ich den 5 cm styropor wieder rausgezogen und wollte es nun mit Lehm verfüllen um den Balken vor dem Beton zu schützen. Oder habt ihr vielleicht eine bessere Idde? Bin für alles offen.

Gruß



Lehm



würde ich hier nicht empfehlen. Der wird hart beim austrocknen und ermöglicht Schallübertragung. Besser eine Holzweichfaserplatte einbringen. Die hätte man auch gleich anstelle des Styropors einbauen können, hätte die lästige Pulerei erspart ;-)).
MfG
dasMaurer



Insofern,



könntest du den Styro auch grad drinlassen.....

Gruss, Boris



Besser nicht,



dem Beton wärs egal, aber der Balken wird´s auf Dauer krummnehmen und sich verabschieden.
MfG
dasMaurer



Ich dachte,



Lehm ist immer eine gute sache für Eichenbalken und jetzt kann ich keinen lehm benutzen?

Gruß



Im Prinzip ja,



aber in dem Fall hat´s eben auch einen Nachteil ;-)). Ob man den in Kauf nehmen will, kann ich nicht entscheiden.
MfG
dasMaurer



Sie könnten auch



den Spalt mit Korkgranulat (z.B. 4-12 mm Körnung) ausfüllen und leicht verdichten. Allerdings könnte man berechtigt einwenden, wo man eine solch verhältnismäßig kleine Menge herbekommt.

Gruß,
Darien



Ich glaube



ich muß noch was dazuschreiben. Vielleicht ist meine Idee dann ja nicht schlecht. Ich möchte den Hohlraum zwischen Balken und Betonkellerdecke mit trockenen lehm auffüllen ein klein wenig verdichten und darauf eine Blähtonleichtlehmwand stellen. Odeer ist das jetzt ein noch bescheidenener Aufbau?

Gruß



Betonkellerdecke



Aus reinem Interesse:
Wo lagert die Decke eigentlich auf?
Das was zu sehen ist dürfte die Erdgeschoßwand sein.
Wie sieht die Wand darunter aus, aus was besteht sie, wie dick ist sie?

Viele Grüße