Rigipsdecke

30.08.2010



Hallo

ich möchte bei mir eine rigipsdecke anbringen in der ich Niedervoltsrahler verbaue.
nun meine frage wie bekomm ich die Decke gerade hin ohne das sie nen bauch schmeißt oder ähnliches.
ich habe jetzt mal stichpunktartig in allen 4 ecken des raumes und in der mitte nachgemessen (von boden zu decke).
ergebnis in der mitte ist die Betondecke ca 1,5 cm tiefer als in den ecken.
wie bekomme ich das nun vernünftig gerade das es hält usw.
und gibt es sinst noch irgendwas wichtiges zu beachten.

es ist kein feuchtraum



Unterhangdecke



Verwenden Sie Abhänger, das sind verstellbare Haltebügel.
An denen werden die Deckenprofile eingerastet, an denen dann die Platten verschraubt werden.
Beginnen Sie mit den umlaufenden Rahmenprofilen an den 4 Wänden. Damit legen Sie die Höhe und Ebenheit der Decke fest.
danach werden die Abhänger eingestellt.
Verwenden Sie die vorgesehenen Metallprofile, kein Holz.

Viele Grüße



Und



... warum kein Holz ?





weil Holz arbeitet, und nach einer zeit sieht deine decke aus wie ein Gewölbekeller.



Und



damit die Decke optisch gerade wirkt, unbeding einen Stich von midestens 2 cm einbauen.
MfG
dasMaurer



...



Ohne eure kenntnis in frage stellen zu wollen

aber warum sieht man es dann so oft das es mit holz gemacht wird ?



Weil



sich immer noch der Irrglaube hält, dass Dachlatten die preiswertere Lösung sind. Und kein Trockenbauer gibt eine Garantie auf Holzunterkonstruktionen. Ausserdem gehts viel schneller und einfacher, die Trockenbausysteme sind wirklich gut ausgeklügelt.
MfG
dasMaurer
Man kann an Metallprofilen ganz hervorragend mit Magnetwasserwaagen arbeiten, probier das mal mit Holz ;-)).



abgesehen



davon, daß Latten, wie sie im Handel erhältlich sind, alles andere als gerade und trocken sind. Die "echten" Dachlatten in entsprechender Qualität bekommst Du nur im ausgewählen Fachhandel zu höheren Preisen. Metall ist für den Hobbybauer gewöhnungsbedüftig, aber wie schon geschrieben, alles ist untereinander abgestimmt. Und da ist auch ein Nachstellen aufgrund der Abhänger möglich.



...



ok danke

und dann noch zwei andere fragen

wenn man ne holzlattung macht usb platten drauhaut und dann rigipsplatten wird denke ich auch schmarn sein oder ?

und nochwas
es wird auch noch ein neuer boden verlegt der ist eigentlich wie klick Laminat heißt lynolium. Trittschalldämmung ist schon drauf. meine frage ist jetzt brauch ich da ne danmpfsperre ?
der boden ist soweit blank bis aufn Estrich runter



Schmarrn



ist schon mal sehr treffend ausgedrückt;-)).
Und zu dem "Klick-Linoleum" müsste man schon näheres über den Aufbau erfahren. Wenn der Estrich richtig aufgebaut ist, sollte eine Dampfsperre unnötig sein. Mal über richtiges Linoleum nachdenken.
MfG
dasMaurer



...



puh frag mich bitte nicht wie der estrich aufgebaut ist.
das haus wurde 30 jahre vor meiner geburt gebaut also 1960 ca



Hallo Stromer



natürlich kannst du als Unterkonstruktion für eine Gipsdecke Holzlatten nehmen. Daß die Decke dann aussieht "wie ein Gewölbekeller" ist von dem Beitragschreiber etwas sehr verkürzt dargestellt. Einen anderen Ausdruck möchte ich nicht verwenden.
Wenn du Holz nimmst, musst du halt darauf achten, daß die verwendeten Latten trocken sind.
Natürlich kannst du auch Systeme mit Metallschienen und Abhängern benutzen. Schau dir halt an, was das alles für dein Vorhaben kostet.

Gruß J. Simon



Mal zur Orientierung.



Dachlatte 60x40 S10 Qualität (getrocknet) €1,06/m beim Holzhandel.
CW/UW Profile 75/50(40) ca. €1,00/m beim Baustoffhandel.
Im Baumarkt bist Du mindestens beim doppelten Preis.

Nimm die Vorteile und den Preis, dann solltest Du bei den Leichtmetallprofilen landen.

Grüße
Jörg

Ach ja, eine Frage an das Maurer, was ist mit dem Stich von 2cm gemeint?
Danke!



Eine



absolut waagerechte und ebene Decke wirkt optisch, als würde sie durchhängen. Deshalb wird zur Raummitte eine Überhöhung eingebaut, dann wirkt es optisch richtig. Dasselbe gilt auch für Stürze und sichtbare Unterzüge.
MfG
dasMaurer



Das kann ich nachvollziehen!



Vielen Dank für die Erklärung!
Bei meiner freitragende Decke kann ich das allerdings nicht umsetzen, auf Grund der geringen Raumbreite sollte dieser Effekt aber kaum zum Tragen kommen.

Viele Grüße
Jörg



...



ok hab mir heute mal das system von knauf angeschaut mit den aluprofielen.
jetzt noch ne frage dazu
mein Flur ist 3m 66 auf 1m 24
ich hab mir jetzt folgendes gedacht.
rundrum an die Wand einfach diese schiene montieren und an die decke 2 schienenbahnen auf der langen seite und dann ne "konterlattung" auf die kurze seite (ist ja in ordung so denke ich). Gibts da beim Abstand der Konterlattung was zu beachten ? Bei den rigipsplatten wollte ich die mit dem maß 200x60 nehmen dürfte ja kein problem sein oder ?



Man



kann sich das schon schwermachen ;-)).
An den langen Seiten U-Profile auf Höhe andübeln, in die kurze Richtung Decken-C-Profile zuschneiden und alle 41,5 cm einklemmen. Die Standardplatte 2,00m x1,25m x12.5mm quer einbauen, dann passt das auch mit dem Raster, verspachteln und fertig.
MfG
dasMaurer





wenn du beim Fußboden einen estrich hast, ist eine dampfsperre immer richtig. nur bei holzböden ist sie nicht notwendig.