Lampe an Fachwerkdecke anbringen




Guten Tag!
wir haben für unsere Küche eine wunderschöne Zug-Lampe erstanden.

Sie hat ein recht schweres Gegengewicht und wir brauchen jetzt einen Fachmännischen Rat, wie wir die Lampe so an der Decke anbringen, das sie nicht wieder "herunterkommt". Diese Befürchtung haben wir, weil es sich hier um eine Fachwerkdecke (Bergische Bauart um 1850) handelt.

Grüße,

Monika





...die E-mail Adresse ist falsch. Statt "de" muss es "info" heissen. Sorry!

Grüße,

Monika

Hinweis: Ist korrigiert. Stöpler



Aufhängen



Hallo !

Ich weiß zwar nicht wie "Bergische Bauart" aussieht, aber ein paar allgemeine Tips. Nach Möglichkeit natürlich versuchen einen Haken in einen Balken zu schrauben, in den meisten Fällen kommt das Kabel natürlich an anderer Stelle aus der Decke, also dort eine kleine Dose "Deckenbaldachin" setzen und mit flexibler Leitung zur Lampe, die berühmte Affenschaukel.

Wenn man bei einer Spalierlattendecke zwischen den Balken eine stabile Aufhängung haben möchte und von oben an die Decke herankommt, habe ich schon öfters Deckendosen mit Schraubhaken genommen, wie sie bei Betondecken bereits vor dem gießen auf die Schalung genagelt werden. Loch in ein Brett gesägt, Dose darauf geschraubt, von oben auf die Spalierlatten gelegt und evtl. von unten mit zwei Schrauben fixiert. Damit hat man die Last gut verteilt, einen sauberen Kabelauslass und eine stabile Aufhängung. Diese Dosen kann man auch gut für Wandleuchten vorsehen, wenn man bei der Wandrenovierung rechtzeitig daran denkt sie mit einzulassen ;-) Habe leider gerade keine zur Hand um sie zu fotografieren. Bekommt man nicht im Baumarkt, sondern im Elektorgroßhandel.

Viele Grüße,
Karsten