Decke kommt runter

12.12.2014 1.2.3.4.5.6.7

Decke kommt runter

Hallo zusammen,

wie man auf dem Foto sehen kann, ist ein ca. 2 qm großer Teil der alten Decke runtergekommen.
Womit kann ich das ausbessern?????

gruß

andreas



Konglomerat



aus Spalierdecke und Heraklitplatte,Putzträger auf Putzträger.

Warum kommt die runter ist viel spannender,welche Ursache ?

Flickschusterreih und der Rest bleibt oben?

Wenn hier was von der Decke gefallen ist hatte das eine Ursache ,ist diese abgestellt,kann das auch wieder repariert werden.

Grüße Martin



Der ....



Grund war, dass ich sie an einer Stelle "ankratzen" musste und dann festgestellt habe, dass quasi eine ganze Platte sich löste. Der Rest ist i.O. Die Frage ist, wie ich das gescheit ausgeglichen bekomme. die Deckenbalken sehen sehr gut aus ...



Decke kommt runter



Die Spalierlattung war der ursprüngliche Putzträger ,aus irgend einem Grund ist der Putz darauf verschwunden und es wurde darauf eine HWL Platte montiert und veputzt.

Neues HWL Stück einpassen ,befestigen ,verputzen.

Grüße Martin



Welches Material ist im Bestand



aus welchem Material ist der übrige Deckenputz? Sollte der Unterputz Lehm sein dann hält eigentlich nur Lehm.



Spalierdecken



Hallo Andreas,
Martin Linden - Zitat:"Flickschusterreih und der Rest bleibt oben?"
Eine schöne Frage...
Die Spalierlattung wurde falsch angebracht, die HWL-Platten sind auch nicht fachgerecht montiert (so wie ich das erkennen kann, der Stoss muss versezt sein, es wurde kein Gewebe über den Stössen angebracht)
Ich schlage vor das ganze runter und dann Neu.

Mit freundlichen Grüßen
Mladen Klepac



Autsch



Hm .. alles runter wird ne Herausforderung ...

Danke für die Tipps - mal sehen ob ich morgen alles stumpf runterhole ...

Andreas



Decke kommt runter



Hallo!
Wir haben ein Haus BJ 1750 gekauft und renovieren gerade. Das Bild von Andreas erinnert mich stark an die Überraschung die ich gestern erlebt habe als ich eine Rigips-Schrankwand des Vorbesitzers "abgebaut" habe. Mich würde sehr interessieren was uns droht falls wir die Spalierlattung und den Lehm komplett entfernen?!Die Decken sind sehr bauchig und die Putzschichten sehen sehr "gesättigt" (Laieneindruck) aus.
Fehlt uns dann durch eine eventuelle Entfernung einfach eine "Dämmschicht"?

Vielen Dank im voraus und entschuldigt die vielleicht blauäugigen Fragen;-)

Liebe Grüße aus Bonn
Stefan



@ Stefan



Eine Deckendämmung ist dann notwendig, wenn der Raum oberhalb der Decke ein nicht gedämmter Dachraum ist. Wenn er zu einer anderen Wohnung als der Ihren gehört, spielen Fragen des Schall-/Trittschallschutzes, eventuell des Brandschutzes und auch der Gebäudedämmung eine Rolle.

Ausbau- und Sanierungsmaßnahmen sollten erst entscheiden werden, wenn alle baukonstruktiven und bauphsyikalischen Anforderungen an das jeweilige Bauteil definiert worden sind und auch der Anschluß/die Einbindung an die angrenzenden Bauteile geprüft und geklärt worden ist.

Bei Ihrer Balkendecke bleibt noch die Herkunft der "Bauchigkeit" zu klären: zu große Deckenlast oberhalb, zu große Spannweiten, EQntfernung tragender Wandteile in Ihrer Etage, Rissbildung in den Balken etc. Auch sollte das Wandauflager der Balken auf Vermorschung hin untersucht werden.

Grundsätzlich stellt die große Durchbiegung der Balken keinen konstruktiven Mangel dar, erschwert aber den weiteren Deckenausbau bzw. den Bodenaufbau und die Nutzung des Raumes oberhalb.

Bei Interesse kann ich mir Ihre Situation gerne im Sinne einer Bauberatung einmal ansehen. Informationen dazu schicke ich Ihnen gerne per Email. Befindet sich das Objekt in Bonn? Meine Kontaktdaten finden Sie unter "pickartz.architektur"



Bauchige Decke



Vielen Dank für die Antwort Herr Pickartz,

mittlerweile hat sich zumindest die Ursache für die durchhängende Decke geklärt.Es waren Spanplatten(ähnlich wie die Rückwände des schwedischen Möbelgiganten...)

Darüber Spalierlattung mit etwas Lehm aber hauptsächlich Hohlraum...

Liebe Grüße aus Bonn
Stefan