Dämmung oberste Geschoßdecke

14.07.2008 R. Reber



Hallo,
es ist mal wieder so weit; es soll weitergehen. Als nächstes soll die Geschoßdecke im 1. OG über den schon ausgebauten und bald benötigten Zimmern gedämmt werden. Von oben sieht das ganze so wie auf den Bildern aus. Es ist hier der unausgebaute Bühnenraum unter einem ungedämmten Dach.
Als Dämmmaterial denke ich an Holzweichfaserplatten. Jetzt weiß ich aber nicht, ob ich die direkt auf die Holzleisten legen kann ohne dass mir die Decke darunter auf den Kopf fällt. Ansonsten könnte ich auch Latten an die Balken schrauben und dann darauf die Platten legen, aber dann entsteht ein Luftraum in dem sich vielleicht Kondenswasser bildet. Die Balken haben eine Höhe von ca. 16cm, der Raum zwischen den Balken ist ca. 70cm breit. Wie soll ich vorgehen? Von unten sieht es so wie auf dem Bild mit der verputzten Decke aus.

freu mich riesig über gute Tips





Hallo,

ganz so einfach scheint es denn doch nicht zu gehen.
Wenn denn der Boden begangen werden soll, kann eine Schüttung aufgebracht werden, 16 cm hoch und darauf dann eine Rauhspundschalung 28 mm, genagelt auf die Balken.
Dadurch wird eine Scheibenwirkung in der Deckenebene erreicht.

Wenn Sie das nicht wollen, können Sie Dämmstoff direkt auf die Staken aufbringen und einen gesicherten Laufsteg bauen.

Keinesfalls dürfen die Balkenzwischenräume betreten werden.

Grüße vom Niederrhein





Hallo und danke für die Antwort.

Der Boden soll schon begangen werden können.
Welche Art Schüttung sollte ich dort einbringen?
Was verwende ich als Rieselschutz, nicht dass mir die Dämmung ganz hinten wo die Decke aufhört abhaut?

freu mich auf Antwort.
Gruß



Dämmung oberste Geschoßdecke



Hallo,

bin jetzt an dem Punkt:
1. Rieselschutzbahn aus Kraftpapier
2. Dämmung entweder mit Liapor-Schüttung oder mit
isofloc Zellulosedämmung.

Was sollte ich aus Expertensicht bevorzugen?



Dämmung



Papiener Rieselschutz ist i.K.

Liapor brennt nicht, Liapor schimmelt nicht, Liapor verklumpt nicht.

Also ? Na klar !

Viel Erfolg



Zellulose ....



Isofloc brennt nicht, Isofloc schimmelt nicht, Isofloc verklumpt nicht.

Also ? Na klar ! :-)

Viel Erfolg