Fußbodenheizung in/ auf altem Holzbalkenfußboden

06.09.2007



Wir wollen unsere Küche umbauen.
Derzeit ist ein Holzdielenboden auf dem Erdgeschoss drauf. Drunter ist alles voll unterkellert.
Wir wollten eigentlich die Balken alle komplett rausmachen, Fußbodenheizung rein, Estrich drauf und fertig.
Aber nach langem lesen scheint mir, dass eine Geschoßhöhe von bald 4,20 m vorprogrammiert ist.
Wir wollten keinen zusätzlichen Aufbau auf die Balken/ Dielen haben, da die Raumhöhe eh nur knapp 2,20 m. Die Keller haben auch nur eine Höhe von gerade 2,00 m.

Was können wir machen?? Selbst wenn ich die Fußbodenheizung nicht einbaue, wie bekomme ich einen schönen, glatten, knarrfreien Boden hin??

Kann uns jemand helfen?



Kellerdecke?



@Daniela

Aber nach langem lesen scheint mir, dass eine Geschoßhöhe von bald 4,20 m vorprogrammiert ist.

Wie ist dies zu verstehen?

Trotzdem nun hier ein paar Fragen hinterher.
Wie ist Eure Situation hinsichtzlich der Kellerdecke gegeben?
Wenn ein Aufbau, dann sollte er diffusionsoffen gestaltet werden.
Z.B. mit einer Ausgleichsschüttung, die mit einem minimalen Anteil von Zement gebunden ist, nachher eine Holzweichfaserdämmung in der die Befestigungsebene der nachfolgenden Holzdielung sich bereits integriert.
Und dann eine schöne breite Diele.
Dazu auch mal RESTAURATIO kontaktieren.

Grüße zum Abend

Udo



Fußbodenheizung in/ auf altem Holzbalkenfußboden



Danke erstmal für die schnelle Antwort.
Mit der Geschosshöhe 4,20 m meinte ich, dass wir Angst haben, dass die Kellerdecke zusammenbricht, und wir dann mit unserer Küche eine Etage tiefer sitzen.

Ja, die Kellerdecke. Von unten (im Keller) sieht man eine Betondecke mit Brettschalung. Stellenweise platzt der Beton ab, und darunter kommt Bewehrung zum Vorschein. Die Bewehrung scheint alle 20 - 30 cm in der Decke zu liegen (es platzt immer wieder in regelmäßigen Abständen Putz von der Decke). Diese Betondecke besitzt eine Dicke von wahrscheinlich ca. 10 - 15 cm. Das sieht man im Bereich der aufgehenden Treppe, ansonsten ist ja alles zu.
Auf dem Beton liegen dann Balken, wie hoch weiß ich nicht und dann die Dielen. Zwischen den Balken ist Schlacke und andere "Dämmrester" vorhanden. Das müsste wohl alles raus.
Mein Mann hatte schon mal nachgemessen, wenn wir die Balken und Dielen komlett herausnehmen könnten, wäre ein Aufbau von 12 - 15 cm möglich.
Aber kann ich die Balken einfach rausnehmen. Was ist, wenn die eine tragende Funktion haben??



Tragende Funktion



Die tragende Funktion der Holzbalken steht eher außer Frage.
Die Betondecke ist eigentlich die belastende Ebene.
Doch was Ihr über die Beschaffenheit dieser hier berichtet, ist weniger schön!
Dazu müßte man einmal ein paar Bilder haben, um genauer zu sehen, was da alles so zu tun wäre.
Das Abplatzen des Betones ist auf das korridierendes Bewehrungseisen zurückzuführen. Es sprengt die Betonummantelung einfach ab.
Da sollte eher ein Sanierungsaugenmerk aufgebracht werden.
Vielleicht könnt Ihr uns dazu einmal persönlich über Telefon oder Mail (Erreichbarkeit überstellen!) kontaktieren, um präzisere Informationen zu erhalten.

Grüße

Udo



Hallo,



schaut doch 'mal unter www.ripal.de rein, dort findet Ihr einen Trockenaufbau mit Lagerhölzern, der sogar für massive Dielen geeignet ist.

Die Frage der Kellerdeckensanierung sollte freilich vor der Heizungsinstallation geklärt sein.

Für Details bin ich gern zu sprechen, Kontaktdaten in meinem Profil.

Grüße

Thomas