Holzbalkendecke abdichten???

08.01.2013



Hallo,

ich renoviere seit einigen Jahren mein geerbtes Fachwerkhaus (Baujahr 1678). Ich habe einige Holzbalkendecken freigelegt. Teilweise sind sie stark gerissen und an den Übergängen rieselt mit der Zeit, besonders bei Sturm Dreck herunter. Wie kann man das am besten abdichten? Ich habe schon mit einigen Leuten gesprochen und jeder sagt etwas anderes. Es geht vom Leinöl-Sägemehlgemisch, Weissleim-Sägemehlgemisch, über Bauacryl, etc. Ich kann mich aber mit keinem dieser Methoden so richtig anfreunden. Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben. Vielen Dank vorab.
Mit freundlichen Grüssen
Leo Zwickenpflug



Bitte



klarer beschreiben und Foto einstellen:

was ist gerissen - die Balken oder der Putz ...........
Zum Foto hochladen bitte anmelden. Kostet nichts und tut nicht weh !



Ich vermute es wird aus den Fugen rieseln!



Außerdem bin ich fast der Überzeugung, dass es sich um eine Bohlendecke handelt.
Nur was für eine? Denn die Ausführungsarten sind von Franken bis Friesland und Schlesien bis Schwarzwald unterschiedlich in Aufbau, Formgebung und Verbohlung.
Sind es aufgesattelte,quer eingefälzte,längs eingefälzte, diagonal eingefälzte, eingeschobene oder verkeilte Bohlen? Sind die Bohlen gestulpt oder verleistet?

LG Timor



Du kennst...



... tolle Vokabeln. Die bringen den Fragesteller aber nicht wirklich weiter...

MfG,
sh



Foto hilft



Wirtschaften

LG



Auch...



... diese eher kryptische Botschaft hilft dem Fragesteller nicht weiter...

sh



Werter Herr SH



Wie sollte denn eine Botschaft aussehen.
Bei einer Autoreparatur sollte man auch wissen welches Fabrikat. Oder? Mal probiert ob ein Ottomotor mit Diesel fährt?

LG



Es ist eine Bohlendecke!



Hallo,

erstmal herzlichen Dank für Eure Antworten. Ich muss mich entschuldigen, aber leider bin ich kein Fachmann und kann mich fachlich nicht adequat ausdrücken. Ich versuche mal die Sache so gut wie möglich mit meinen Worten zu beschreiben. Das Haus steht in Mittelfranken in der Nähe von Rothenburg. Es handelt sich um eine Bohlendecke die längs eingefäzt ist. Die Decke befindet sich im 1. Obergeschoss. Anfang der 50 Jahre wurde darüber im Dachgeschoss eine Räucherkammer gemauert. Dadurch ist ein Brett durchgehend in der Mitte gerissen. In den 60er Jahren wurde dann Heraklitplatten eingebaut und verputzt. Vor dem Einbau wurden anscheinend einige Balken mit dem Beil bearbeitet um die Decke auszugleichen. Die Fälze sind teilweise nicht mehr intakt und die Bohlen werden mit Nägeln gehalten, welche seitlich in die Balken eingeschlagen sind. Auf zwei Balken habe ich ein 4 cm dickes Deckbrett angebracht, damit dies einigermassen ansehnlich aussieht. Wie schon hier vermutet, rieselt der Dreck aus den Fugen. Leider kann ich auf die Schnelle kein Foto liefern, da mir vor ein paar Tagen meine Kamera abhanden gekommen ist. Ich hoffe, dass das Ganze nun etwas verständlicher ist und bedanke mich für Eure Hilfe.

Mit freundlichen Grüssen
Leo Zwickenpflug



Wenn es eine längs



eingefälzte Decke ist, was für Franken typisch wäre, liegen die Deckenbalken in sehr engem Raster auf ca. 50-60cm im Bundmaß und sind liegend eingebaut. Da sind die Rieselfugen am Falz vom Deckenbalken. Die reversibelste Methode ist, die Fugen am Balkenbund mit Stopfhanf verfüllen und darüber eine Zier- oder Viertelstableiste über die gesamte Länge zu befestigen. Den Riß sollte man Ausspänen. Wenn es durch den Riß rieselt sollte er groß genug zum spänen sein. Wenn er sehr klein ist, kann man auch kitten. Z.B. (A)mit Holzmehl und Leinöl (dauert lange zum trocknen und ist nicht so einfach,da Holzmehl das Sikativ ist), (B)Fensterkitt (Kreide und Leinöl), sieht aber nicht immer schön aus uns ist nur bei farblich oder mit Bister gestallteten Decken zu empfehlen.
Oder sie nehmen (C) Holzmehl und Holzleim, wie sie es schon vorgeschlagen bekommen haben. (Knochenleim wäre restauratorisch wertvoller, aber das merkt eh keiner). Diese Methode eignet sich aber nicht, wenn sie eine farbliche Decke haben, da der Leimkitt die Farbe nicht gut annimmt.
Aufgrund, dass ein Großteil der fränkischen Bohlendecken Farblich gestalltet ist (meist in Rot-,Braun- oder Gelbtönen empfehle ich bei "kleinen Rißen" Methode (C).

LG Timor