Massivholzdielen auf Betondecke verlegen aber wie?

14.01.2006



Hallo,
ich möchte gerne Massivholzdielen auf eine Rohbetondecke verlegen.
Was sollte ich unter die Lattung der Dielen als Trittschall Verlegen und was zwischen den Latten. (Dämmung)
Als Unterkonstruktion hätte ich 40 x 60 Latten genommen in einem Abstand von 40 cm verlegt (darf ich diese mit der Betondecke verschrauben?) oder wie soll ich diese Fixieren, da die Rohbetondecke sehr uneben ist.

Dielen sind 33mm stark und ca. 22 cm breit.

Vielen Dank für die Antworten
Gruß Klaus



Was ist,



hallo Klaus,

unter der Decke, resp. welche Anforderungen werden gestellt?

Ich weiß, daß das Antworten mit einer Gegenfrage nicht höflich ist, aber es könnte hilfreich sein. :-)

Grüße Lukas



Wenn großer Wert auf Schall- und Wärmedämmung gelegt wird!



Als Alternative/Lösungsmöglichkeit bei Geschossdecke zum Keller oder über ungeheizten Räumen:

*vorhandene Bedondecke
*Feuchtesperre?
*Holzgranulatschüttung
*50mm Holzweichfaserplatte mit integrierter Verlegeleiste
*33mm Massivholzdielenboden

Natürlich abhängig von gegebenen Örtlichkeiten und den eigenen Bedürfnissen!

Vorschlagende Grüße

Michael



Systemboden



wie Michael Eckardt würde ich es auch machen.

In der Regel reicht 40mm Weichfaserplatte mit integrierten Leiste ((Schallschutz). Es gibt sehr gute Bodensysteme (z.B.Gutex, Pavatex, Steico...). Da würde ich mich mal bei einem Fachhändler erkundigen.
Wenn man´s dann aus Kostengründen selber machen will, findet man dort aber gute Anregungen zu Abständen, Verarbeitung...

Wenn kein Schutz gegen Trittschall nötig ist, kann man die Latten auch mit Zulagen zum Höhenausgleich auf der Betonplatte in Waage ausrichten und verschrauben, und die Zwischenräume dann mit Dämmaterial (z.B. auch Blähton) ausfüllen.
Eine Folie ist ggf. nur auf einer Grundplatte nötig.

Als Dielenstärke reicht bei den Leistenabständen auch 20-24mm. Ist halt alles eine Kostenfrage.

Gutes gelingen wünscht
jh



Antwort auf die Frage von Lukas



Hallo Lukas,

es handelt sich um eine Speierdecke, der Speicher wird gerade ausgebaut. Unter dem Speicher ist eine Wohnung.
Eine Anforderung ist, daß ich nicht über eine Höhe von ca. 7,5-8 cm Bodenaufbau komme.

Danke auch für die anderen hilfreichen Antworten.

Gruß
Klaus Schmid



Fußbodenaufbau



Hallo,
als erstes PE-Folie, dann Trittschallstreifen, Kanthölzer über
kreuz verschrauben und ausgleichen , Dämmung dazwischen, Dielen durch die Feder verschrauben. Die Kanthölzer sollten auf keinen Fall mit dem Untergrund verschraubt werden, wegen Schall und Spannung die auftritt, wenn der Boden arbeitet.

Mit freundlichem Gruß
J. Frase



Kanthölzer?



Wie kommt man mit Kanthölzern auf einen Bodenaufbau nicht höher als ca. 7,5-8 cm ?

Und immer gleich eine PE-Folie,obwohl man nicht sicher ist, ob Altbestand bzw. was unter der Betondecke noch für Räume liegen!

Mit Nagelnden Grüßen

Micha