Bodenkonstruktion im Badezimmer

23.11.2012 Marietta



Liebe LeserInnen,
vielen Dank erstmal an alle, die in diesem Forum fragen und antworten, schreiben und lesen, denn es hat mir schon so oft weitergeholfen. Ich lese gerne hier herum. Und jetzt möchte ich gerne das erste Mal eine Frage stellen. Es geht um den Boden in einem kleinen Badezimmer im 1. OG in meinem Fachwerkhäuschen. Ein alter Dielenboden sitzt auf der Balkendecke, die mit Bimssteinen ausgemauert ist. Um über die neu verlegten Rohre und Leitungen zu kommen, muss jetzt ein zweiter Boden hergestellt werden, der 15cm über dem jetzigen, alten Dielenboden sitzt. Dazu haben wir bereits Kanthözer verschraubt, die die neue Höhe herstellen. Auf den Kanthözern möchten wir später Dielen verschrauben. macht das Sinn im Badezimmer? Worauf müssen wir achten? Und womit füllen wir den 15cm starken Hohlraum unter den neuen Dielen aus - auch unter Feuchtigkeitsaspekten? Könnten wir zum Beispiel einfach Sand nehmen? Und würde es sinnvoll sein zwischen Füllung und neuen Dielen einen Hohlraum zu lassen, um die Abtrocknung der Dielen zu gewährleisten? Trocknet der Boden aber nicht eher nach oben ab statt nach unten? Was passiert, wenn der Sand unten drunter feucht wird?
Also viele Fragen zu dem neuen Holzboden und der Unterkonstruktion.
Viele dankbare Grüße,
Marietta



Badfußboden



Hallo Marietta,
Was passiert mit der Türsturzhöhe?
Mit der Fensterbrüstung?
Mit der lichten Raumhöhe?
Leitungen werden bei der Altbausanierung in Vorwandinstallationen oder Verkofferungen geführt. Wenn die Spannrichtung der Balken passt kann man KW- und WW- Leitungen auch mal in die Schüttung der vorhandenen Decke legen.

Viele Grüße



Badfußboden



Hallo,
vielen Dank für die Antwort bzw. die Fragen. Die Erhöhung des Bodens wird erst hinter dem Radius der Tür passieren - wird also eine Schwelle geben. Febsterbrüstungen und Raumhöhe sind kein Thema, sind im Blick. Ja und man hätte das mit den Leitungen sicher geschickter lösen können, aber ich lerne leider viele Dinge erst, nachdem schon die Fehler passiert sind. Jetzt haben wir halt die Situation, dass wir über die Leitungen müssen. Daher bleibt meine Frage zu der Füllung des Hohlraumes.
Gruß aus dem Odenwald



Podest



Dann nichts, das Podest sollte hohl bleiben. Vorn an der Setzstufe sollten Sie ein paar Entlüftungs- und Kontrollöffnungen lassen.

Viele Grüße



Körperschall



ja, vielen Dank, das wäre sicherlich die einfachste und preiswerteste Lösung und macht total Sinn. Nun ist allerdings der Raum darunter ein oft vermieteter Seminarraum und ich möchte gerne wenigstens ein wenig tun um die, wie ich schon feststellen durfte, doch extrem starke Übertragung von Luftschall von oben nach unten und von unten nach oben zu reduzieren. Daher hätte ich so gerne wenigstens ein paar Zentimeter Schüttung auf den alten Boden aufgebracht - da ist ja Platz genug, dass dann immer noch viel Hohlraum bleiben könnte. Könnte das feuchtetechnisch eher Sand oder eher Lehm oder auch Korkgranulat sein (letzteres hat wohl die masse nicht, die ich für den Zweck bräuchte?). Und würden Sie die alten Dielen unten drunter rausnehmen oder drin lassen?
Wieder einmal dankbare Grüße,
Marietta



Holzbalkendecke



Liebe Marietta,
das ist jetzt eine völlig andere und ernstere Situation, da anscheinend unten eine andere Nutzungseinheit liegt.
Die vorhandene! Decke muß den Forderungen des Brand,- Wärme- und Schallschutzes gerecht werden. Mit so einem Podest, das ohnehin nur einen Teil des Raumes bedeckt, sind keine Wunder zu erreichen.
Das Problem stellt sich jetzt komplexer dar als das es hier im Forum gelöst werden kann. Das geht nur mit einem Fachmann vor Ort.

Viele Grüße



Guter Hinweis,



nur dass wir im ganzen Rest des Hauses, der gößtenteils schon fertiggestellt ist, die Zwischendecke sowieso einfach so gelassen haben, wie sie war - sogar die alten Dielen haben wir gelassen und nur neu abgeschliffen. Und bevor ich es umgebaut habe, waren es auch zwei Nutzungseinheiten, was jetzt ja auch nur bedingt so ist, weil ich den Raum unten nur stundenweise vermiete und zum Beispiel selbst dort unten heize, genau wie oben, so dass Wärmedämmung ja wohl kein Thema ist. Brandschutz weiß ich nicht, aber wie gesagt, vorher waren es ja definitiv zwei Wohneinheiten. Und jetzt macht es wohl wenig Sinn, in dem kleinen Bad von 5qm sich plötzlich Gedanken um diese Vorschriften zu machen. Nur dass ich gemerkt habe, dass ich da, wo ich jetzt eh noch an die Böden und Decke dran muss, jetzt doch die Gelegenheit nutzen will, den Schallschutz zu verbessern. Also keine Wunder, aber ein wenig Verbesserung wäre wünschenwert.
An dieser Stelle muss ich einfach auch mal bemerken, dass ich es einfach toll finde, dass Sie und andere sich hier in diesem Forum die Zeit nehmen und die Mühe machen, so Laien wie mich fachkundig zu beraten. Das ist wirklich eine große Hilfe und nicht selbstverständlich.
Herzlichen Dank an Sie und auch an alle anderen SchreiberInnen,
Marietta



Geschossdecke



Tja, Marietta,
sobald Sie ein Bestandsgebäude oder Teile davon anfassen und umbauen sind Sie an die gesetzlichen Vorgaben Ihrer Landesbauordnung gebunden, da der Bestandsschutz des Gebäudes durch den Umbau entfällt.
Dabei spielt es keine Rolle ob dafür eine Baugenehmigung erforderlich ist oder ob der Gewerberaum unten Ihnen gehört oder einem anderen Nutzer. Solange das niemand merkt und sich beschwert wird erst mal nichts passieren.
Spätestens bei einem Eigentümerwechsel, einer Beleihung, einer Umnutzung oder bei einem großen Versicherungsfall kann das dann rauskommen und im Ernstfall richtig teuer werden.
Deshalb meine Empfehlung: Lassen Sie es lieber jetzt richtig planen und ausführen. Ich denke das wird nicht nur die Decke des Badezimmers betreffen.

Viele Grüße



Diese Bedenken sollten...



...gut erwogen werden. Und ich würde, ohne schlafende Hunde zu wecken, anhand der tatsächlichen Nutzung mal intern Infos sammeln, ob der darunterliegende Raum als Gewerberaum zu betrachten ist (oder unter welchen Umständen eben nicht). Und was im Gewerbefalle alles stimmen muss.

Unabhängig davon wäre Waschkies oder Blähton (Liapor etc.) die bessere Füllung, da diese Stoffe kaum Wasser speichern.

Grüße

Thomas