Deckendämmung

21.06.2012 Hans-Jürgen



Hallo Leute,

da ich hier in der Vergangenheit schon etliche gute Tipps bekam, versuche ich es mal auf diesem Weg zum Thema Deckendämmung.

Geplant war bei mir bisher auf der linken Gebäudeseite eine gerade Holzbalkendecke mit einer Erhöhung im Bereich der Treppe (zur rechten, 1.25m höheren Seite)...nun bin ich am Überlegen, die gesamte Decke schräg zu erstellen. Das bedeutet, dass aus dem bisherigen Kaltdach mit einer Höhe von 1.25m auf null auslaufend nun ein Dachraum mit max. 20cm Luft zwischen Deckenbalken und Dachsparren wird.

Ich wollte das mit Isofloc dämmen - funktioniert das auch hier ohne diesen Raum darüber ohne Belüftung? Brauche ich dann eine Dampfbremse?
Das darüber liegende Dach ist ein 3-lagiges Bitumendach...

Danke
Hans-Jürgen





Gibt es denn Giebelflächen durch die eine Belüftung zu realisieren wäre?

Gruß aus Berlin





...mit der schrägen Variante könnte ich eben nur noch kleinere Belüfungsöffnungen im Giebel schaffen...der Raum zwischen Decke und Dach geht von 20cm auf annähernd 0cm...auf 6.1m Länge....

Wie effektiv das dann noch umzusetzen ist, weiß ich nicht





Hallo Hans Jürgen,

Die Vielzahl der Antworten sollte durchplicken lassen, daß Deine Frage etwas komplex ist (Unkenntnis Gegebenheiten vor Ort) um sie hier zu diskutieren. Aber trotzdem einige Gedanken dazu:

Wenn Du ohne Hinterlüftung arbeitest sollest Du in Deinem Fall eher auf eine Dampfsperre bauen. Einfache Dampfbremse (sd<5m) wäre mit Sicherheit zu wenig. Auch bei variablen Dampfbremsen (sd <=10m) wäre ich bie dem beschriebenen Aufbau vorsichtig.
Letztendlich bleibt das aber alles schwammig weil ohne Eindruck von den Grenzflächen (möglicher Dampfeintrag über Grenzflächen) läßt sich nichts genaues sagen.
Bitumendach (evl. Südseite) ohne zweite Dichtugnsebene wäre mir zudem persönlich zu unsicher bei einem "dichten" Aufbau. Aber das ist meine Meinung.

Als Alternative bleibt also nur Hinterlüfung. Wenn seitliche Öffnungen machbar sind würde ich die nutzen. Am oberen Ende der Dachfläche sollten dann aber Lüftungspfeifen verbaut werden. Evl. läßt sich die Innendecke auch etwas niedriger hängen so daß dann auch am Fußpunkt Lüftungsöfnungen möglich wären. Oder aber Du denkst mal über eine Warmdachlösung nach!

Gruß aus Berlin,