Hohlkammerdecke/hohlsteindecke

11.03.2008


Hallo
ich mochte den Fußboden im Haus hier ersetzen, darunter ist ein Hohlraum, nicht genutzt, auch nicht zu nutzen.
Statt neue Balken zu verwenden möchte ich eine Hohlsteindecke einbauen. Was ist zu beachten das ich die als Fußboden verwenden kann, die Tragfähigkeit muß also gegeben sein. Wieviel Ortbeton muß noch auf die decke? auch so, es sind 4 mal 4 m.
sorry, wenn ich was falsch gemacht habe in sachen einordnen und so ;-) ist die erste frage.


Grüße aus der Eifel
Steffen Heinz



Deckenaufbau



Eine solche Decke ist ein tragendes Bauteil. Die Auswahl, die Bemessung und der Einbau sollte einer Fachfirma (Maurerhandwerk) überlassen werden. Einen Statiker oder Bauingenieur vorher zu konsulltieren, ist Voraussetzung.

Viele Grüße



Hohldecke



ich weis: guter Rat ist teuer ;-)
Ist es so schwer zu sagen wie dick die decke sein muß? Einem Statiker für 5 Minuten viel Geld zu ebzahlen... ich weis nicht.
Auf der Decke steht nichts drauf außer Möbel und Bewohner. Wenn ich die Holzdecke rausnehem passiert nicts, die Wände bleiben stehen, rundrum ist ein Sockel worauf die Balken liegen.


Grüße aus der Eifel
Steffen Heinz



Die einzige Angst die Sie hatten war, dass Ihnen die Decke auf den Kopf fällt ...



Hallo Herr Heinz,

bei 4 x 4 m wird das schon nicht so teuer werden. Das berechnet der Statiker Ihnen Sonntags am Frühstückstisch. Egal ob Beton oder Fertigelemente von KS. Hier geht es aber nicht nur um die Last, die von der Decke getragen werden muss, sondern auch, wie diese auf der darunter liegenden Mauer abgetragen wird. Muss evt. das Auflager ertüchtigt werden?

Lohnt sich schon jemanden zu fragen.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



weiter



gewiss,es lohnt sich jemanden zu fragen! deswegen frage ich ja... die Auflage rundrum trägt ja einen Holzfußboden und ist solide. gehen wir mal davon aus das das reicht.
Ist denn hier keiner der mir sagen kann wie dich der ortbeton sein muß? Der Hersteller dieser deche sagt 5 cm.
(Hohlkörperdecke 11+6 cm alternativ 15+5 cm) Ich hätte das nun mal gene betätigt. Die Decke kann im übrigen höchstens den Mäusen auf den Kopf fallen ;-)die alternative wäre den ganzen Hohlraum zuzuschütten und dann zu betonieren.
Wenn da rechtliche Fragen im weg stehen, dann würde mir eine Antwort als Email reichen oder der verweis auf ein Tabelle im netz.

der hersteller der Decke ist
>> Romey <<


Grüße aus der Eifel
Steffen Heinz





Hallo Herr Heinz,

jetzt hat es bei mir erst geklingelt was sie vorhaben.

Hier mal die Herstellerangaben von Romey

Elementstärken: 11, 15, 20, 25 cm
Elementlänge: 25 cm
Aufbeton: 0 bis 7 cm (je nach Ausführung und Anforderung)
Ausführungen: Balken-, Rippen- oder Plattenbalkendecke

Wie ich das verstehe können Sie das halten wie der Pfarrer Assmann. Statisch ist das nicht wirklich relevant. Bei etwa 5 cm sind sie aber auf der sicheren Seite, dass Ihnen der Aufbeton nirgends reißt, weniger würde ich nicht nehmen. Eine Matte wäre vielleicht nicht schlecht.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



Aufbeton: 0 bis 7 cm (je nach Ausführung und Anforderung)



genau das war das problem
Was sind diese Anforderungen. wenn 5 cm reichen ist ok. Ich Hatte nur nicht ganz verstanden ob eine Decke eben halt nur decke ( z.b. Dachboden, ohne Belastung) ist - oder auf der anderen Seite auch Fußboden.
Bei Holz hab ich ja ein Vorstellungsvermögen aber Beton? da fehlt mir alles, jede Erfahrung.

danke

Grüße aus der Eifel
Steffen Heinz