Mit dem Kopf gegen den Balken!

22.04.2004



Moin, moin, ich hab mal 'ne Frage.

Ich habe ein kleines hübsches Fachwerkhäußchen mit einem großen "kopfschmerzenbereitenden" Problem!
Immer wenn ich von der Stube in die Diele gehe, knalle ich mit meinem Kopf gegen den Türsturz, einen niedrigen Eichenholzbalken. Ich habe schon ein richtiges Hühnerauge auf meinem Kopf. Was kann man denn dagegen tun?



2 Möglichkeiten:



Bücken oder Kettensäge.
;-))





Oder Helm anziehen





Ein Häußchen suchen, das besser zur Körpergröße passt...

Den Boden tieferlegen, aber aufpassen, wenn ein Keller darunter ist, dann besteht Einsturzgefaar...



n knallrotes Kopfkissen um den Balken wickeln...





Decke Abhängen :-)



Hallo
Das ist sicher die unangenhmste Art sein Haus zu vermessen.
Bei mir haben die Türstürze im Obergeschoß auch nur etwas über 1,6mtr, die Decke darüber ist aber so niedrig das ich mich sowieso bücken muß, und dann ist der Türsturz so genau in Augenhöhe das nichts passieren kann.
Zusätzlich habe ich als Vorwarnsensor lange Gelockte Haare, da weis man immer wo sich die Decke gerade befindet selbst wenn man nicht guckt:-)
Viele Grüße
Hartmut



Grinsel....



Mein Nachbar sagte dazu: Alte Häuser lehren einen die Demut.
Du trägst irgendwann den Kopf nicht mehr zu hoch.
Wenn man den Türsturz erhöht, sehen die Türen nischt mehr aus, weil sie bis unter die Decke reichen... Abgesehen von der Arbeit.
Vielleicht immer feste dran denken: Hier ist eine niedrige Tür, hier ist eine niedrige Tür... aua.
Vielleicht hilft es, an die Vorteile zu denken, zum Beispiel Deckenstreichen ohne Leiter oder wir haben keine Spinnweben an der Decke, die fegen wir mit dem Kopf... wir haben die Räume schnell warm und wir müssen weniger Tapeten kaufen. Man braucht auch weniger Farbe oder Kleister für die Wände, und man muss keine teuren Schrankwände kaufen, weil die eh nicht passen.
Übrigens hab ich mir in fünf Tagen auch schon dreimal den Kobb angehauen. Mit einer Tasse Kaffee in der Hand macht das besonderen Spaß...
Besonders unfair finde ich, dass meine Auserkorene selbst unter den kleinsten Türen und fiesesten Balken durchpasst. Aber haben wir uns das nicht ausgesucht?
Liebe Grüße
Alex

PS: Mein Schatz sagt grade, das würd klingen, als wär sie höchstens 1m 30. Hier halte ich fest: Unsere niedrigsten Stellen befinden sich bei 1, 70, und sie passt mit ihren 169 plus Sohlen noch drunter her.



Gibts da..



..nicht mehr diese Pflaster gegen Hühneraugen ??
Oder ist die Frage was gegen den Türsturz getan werden kann ? Oder gegen das Sich.stossen ?
Die eine Antwort ist : Sich in ehrfurcht vor dem alten Haus verneigen ; die radikale ist das - statisch sicherlich unerhebliche - Entfernen des Sturzes . Die Bauernmethode besteht darin , etwas nicht zu hartes zu beiden seiten der Tür so tief zu hängen , dass das Bücken schon vor der Tür stattfindet ..
nix für ungut Jürgen Kube ( 1,70 m ;-))