Ausgleich ungerader Decke mit Rigips?

03.04.2004



Hallo Fachwerkfreunde!
Habe mir nun auch ein schickes Fachwerkhaus gekauft, das aber noch etwas verschönert werden muss.
Zum einen ist die Decke in der Kücke sehr niedrig und zudem noch verbeult. Bin am überlegen, ob ich einfach die Decke bis auf die Balken abschlage und an die dann freigelegten Balken einen Rahmen für eine neue Decke aus Rigips oder mit Deckenpanelen montiere. Kann man dies einfach so machen, oder ist mit negantiven Konsequenzen zu rechnen??Worauf muss ich außerdem achten, wenn ich im Fachwerkhaus mit Rigips arbeite? (Habe im Fachwerkhaus meiner Eltern die Rigipsplatten hinterlüftet und sie an der Innenluftzirkulation partizipieren lassen. Dampfbremse o.ä. habe ich nicht eingesetzt. Bislang hält`s! Was meint Ihr?



rigips



Ich habe vor einige Monate angefangen ein Fachwerkhaus zu renovieren in welche die (bereits niedrige)Küchendecke vor ein Paar jahren eine Rigipsabdeckung bekam. Die Decke stammt aus 1753. Sie war aus Holzbalken gebaut, dazwischen die übliche Staken mit Lehmfüllung, darüber der Estrich aus Lehm. Nach Abnahme der Rigipsplatten kam der 250 Jahre alte Einschub mit. Die Balken waren von Feuchtigkeit angegriffen.
Die Staufeuchte zwischen alte Decke und Rigips hat volle Arbeit geleistet. Allerdings war kaum Hinterlüftung zu sehen. Der Reiz eines Fachwerkhauses sind gerade diese Schrägen, machen Sie das doch nicht kaputt durch glatte strukturlose Flächen!
Warum muss man alles begradigen (auch unsere Flüsse), und glätten? Der Mensch scheint nicht mehr in der Lage zu sein sich an natürliche Formen zu gewöhnen. Es soll alles schick, perfekt und modern sein. Ich bin der Meinung das Rigips im Fachwerk nichts zu suchen hat. Eine bereits niedrige Decke noch etwas niedriger zu machen ist für mich etwas unverständlich. Versuchen Sie die Schönheit einer alte Decke zu begreifen, Sie können sich viel Arbeit und vielleicht auch Schäden sparen.
m.f.g



Küchendecke gerade?



Hi, wir haben die Decke in unserer Küche von gerade auf Krumm zurückgebaut.
Die Balken schön mit Öl behandelt, die Füllungen neu aufgeputzt und mit farbigen Lehmputz aufgezogen.
Nie, nieeee mehr würde ich da ne gerade Decke drinnen haben wollen.

Mfg
Markus





Ich würde Fermacell-Platten nehmen, keine Rigips. Übrigens begradigen wir unsere Decken auch gerade (auch wenn ich jetzt hier auch zerrissen werde, die großen Balken lassen wir trotzdem sichtbar.
Wir müßten ansonsten überall den alten Kalkputz abwaschen, die Decke ausbessern und und und..... und das Ganze bei mehr als 150 qm" Wohnfläche. Außerdem hat es den netten Vorteil, dass man darunter diverse Kabel verstecken kann.



decke ausgleichen



hallo Mario,
in der natur gibt es keine einzige gerade.
ta für tag zuviel gerade flächen,kanten,winkel können sogar zu depression führen.klar manches muss im lot und Waage sein.nur so nebenbei zu geraden flächen.
der gasaustausch sollte nicht nur von innen und aussen funktionieren sondern auch zwischen den geschossen.
wen Sie nun zwischen die Deckenbalken gipskartonplatten
einbauen,die fugen,auch die zum balken dann mit Spachtelmasse füllen,darauf womöglich eine plastikfarbe, ist diese funktion gestört,nein-kaputt. Sie riskieren schäden,schimmel,da lehm nicht alkalisch ist ,der aber andere guten eigenschaften hat
gipsplatten gehören dorthin wo sie hingehören aber nicht in ein fachwerk.
wären unbehandelte holzbretter, kann man auch einölen, keine alternative?
mit freundlichen Grüssen
limestone-kalkbaustoffe
Klepac Mladen





Hallo, in vielen alten Häusern findet man simple Einschubdecken aus nicht formatierten Brettern, also nur grob zugeschnitten und abgeschält. So etwas lässt sich in moderner Form recht kostengünstig selbst machen: An die Innenseiten der Balken Latten (4 x 6 cm) nageln, auf die Latten von unten die Bretter, 25 mm stark, sauber eingepasst festtackern oder schrauben, über die Stöße dann noch mal ein schmalereres Brett, das die Schrauben/Stife verdeckt, mit Holzdübeln oder Holznägeln fixieren. Wenn Sie die Bretter, die viel billiger sind als jede Art von Gipskarton, vorher gut ablagern/trocknen und Sie schleifen, können Sie Balken und Bretter etwa mit Ölfarben (glänzend) oder Kalkmilch ganz toll auch farblich und atemnd gestalten.

gf