Datierung? Fachwerk aus dem 14. oder 15 Jh?

07.03.2009



Ein Bekannter meinte, auf Grund der abgerundeten Ecken sei das ein Bau aus dem 14., nicht 15. Jh. Laut Ortschronik ist dieser Hof tatsächlich mindestens seit 1476 bewohnt. Wer kennt sich aus?



Nein, ich kenne mich nicht aus...



...möchte aber darauf hinweisen, dass sich das Jahr 1476 im 15. Jahrhundert befindet und nicht im 14. (1301 bis 1400).

Jedenfalls solltet ihr euch glücklich schätzen ein solch betagtes Haus zu besitzen.

Grüße und schönen Sonntag
Martin



Datierung Fachwerk



Eine Datierung kann man nicht an der Form von Balkenkanten durchführen, auch nicht mit einer Chronik.
Immerhin gab es seitdem einige Kriege in der Gegend.
Eher ist eine Datierung an der Art des Fachwerkes möglich.
Das Foto ist dafür völlig ungeeignet, man kann eigentlich nichts Wichtiges erkennen.
Sie sollten schon mit mehr Informationen und Fotos kommen.





Hallo Martin,

vielen Dank für den Hinweis ;-)
Die beiden Zeitangaben waren jedoch mehr als unabhängige Angaben gedacht. Ich hab nochmals nachgesehen: 1496 ist übrigens die erste urkundliche Erwähnung des Hofes (was ja nicht bedeutet, daß er nicht älter sein kann).

zu Herrn Böttcher: vieln Dank für den Hinweis. Die Person, die diese Beurteilung ausgesprochen hatte, tat dies auf Grund der Balkenform, daher habe ich auch nur diese fotografiert. Bitte helfen Sie mir Neuling, welche Stellen könnten Aufschluß über das Alter geben, sodaß ich diese fotografieren kann.
Anbei zumindest noch ein Bild des Sturzes der ehemaligen Eingangstür, vielleicht hilft das.
Weitere Informationen: es handelt sich vermutlich um ein ehemaliges Stallgebäude, der Rest des Hofes dürfte 1855 beim Gömnigker Großbrand abgebrannt sein (das heutige Wohnhaus besitzt kein Fachwerk). Die Kirche nebenan wird auf das 14. Jh geschätzt.
Was kann sonst noch helfen?

Vielen Dank für Ihre Bemühungen!



Datierung



Weder mit dem einen noch dem anderen Foto ist eine Datierung möglich.
Die runde Kante auf dem ersten Foto sieht maschinell bearbeitet aus und passt eher in die Gründerzeit.
Der Segmentbogen kann aus dem 18.- bis 19.Jhr. stammen, da die Ziegel mehr nach Ringofenbrand aussehen.
Eine zuverlässigere Datierung erlauben manchmal Ziegelformate, die regional und zeitlich eingeordnet werden können.

Viele Grüße



OK, weitere Bilder



Ich bemüh mich...hier ein Bild, welches die Verbinderung der Balken zeigt. Vielleicht hilft es ja....



...und noch ei Bild, das die Gesamtstruktur des Fachwerks zeigt,,,



nach Herrn Böttcher sieht es so aus, als wären die Stallgebäude ebenfalls nach dem Brand von 1855 neu errichtet worden. Allerdings habe ich gelesen, daß um diese Zeit nicht mehr in Fachwerkbauweise gebaut wurde. Oder galt das womöglich nur für Wohnhäuser?



Datierung Fachwerk



Fachwerkhäuser erlebten in der Gründerzeit eine Art Renaissance, man wollte seine deutschnationale Gesinnung zeigen. Solche modernen Fachwerkbauten gab es bis in die 20-iger Jahre auch und gerade für Nebengebäude.
Das, was auf dem letzten Foto zu sehen ist typisch für die Zeit ab der zweiten Hälfte des 19.Jhr., Ziegelbauweise gemischt mit Stockwerksbau.
Das zweite Foto zeigt maschinell gesägte Holzprofile, auch typisch für den o.g. Zeitraum.

Viele Grüße



Vielen Dank!



So bin ich endlich schlauer ;-)
...und brauch keine Angst zu haben, daß mir die Denkmalbehörde demnächst auf die Pelle rückt. Das Gebäude ist leider in ziemlich schlechtem Zustand.