Das richtige Licht in der Küche

Die passende Beleuchtung für die Küche zu finden ist gar nicht so einfach. Das liegt vor allem daran, dass die Küche in der Regel aus verschiedenen Bereichen besteht, die auch für verschiedene Zwecke genutzt werden. So befindet sich beispielsweise auf der eine Seite des Raums die Arbeitsplatte, auf der Zutaten für leckere Rezepte konzentriert geschnitten und vorbereitet werden, während auf der anderen Seite ein kleiner Küchentisch steht, an dem gemütlich das Frühstück oder nachmittags Kaffee und Kuchen serviert werden. Für beide Bereiche und Verwendungszwecke wird aber unterschiedliches Licht bevorzugt. Bei der Planung des richtigen Lichts für die Küche ist daher mit dem richtigen Beleuchtungskonzept vorzugehen.

Grundsätzlich kann die Küchenbeleuchtung in drei verschiedene Kategorien eingeteilt werden: Zentrales Element in jedem Beleuchtungskonzept sollte die Grundbeleuchtung sein. Hier geht es darum, die gesamte Küche gleichmäßig auszuleuchten, um erst einmal grundlegend die Orientierung im Raum zu ermöglichen und eine wohnliche Atmosphäre zu schaffen. Besonders gut sind dafür flächig abstrahlende Deckenleuchten oder mehrere dreh- und schwenkbare Spots geeignet. Es sollte zudem darauf geachtet werden, dass die ausgewählten Lampen pflegeleicht, energiesparend und langlebig sind. Entsprechende LED Leuchten sind in einer Vielzahl an unterschiedlichen Varianten im Sortiment spezialisierter Onlinehändler wie gluehbirne.de zu finden.

Neben der Grundbeleuchtung spielt das funktionale Licht im Koch- und Arbeitsbereich eine wichtige Rolle. Hier geht es vor allem darum, dass ein konzentriertes und präzises Arbeiten beim Zubereiten von Zutaten ermöglicht wird. Gerade wenn mit scharfen Küchenmessern hantiert wird, ist gutes Licht allein aus Sicherheitsgründen sehr wichtig. Zudem sollte die Arbeitsplatte möglichst hell und ohne störende Schatten oder Spiegelungen zu verursachen, beleuchtet werden. Hier eigenen sich Einbauleuchten oder Unterbauleuchten optimal, die beispielsweise direkt in die Oberschränke der Küche integriert werden. Auch LED Strips können entsprechend montiert für optimale Lichtverhältnisse sorgen. Achtung: In der Nähe der Kochplatte und der Spüle sollte auf spritzwasserfeste Leuchten geachtet werden, damit es nicht zu gefährlichen Unfällen kommt.

Kommen wir zuletzt zum Essbereich oder der Frühstücksecke. Hier steht im Gegensatz zu den anderen Bereichen weniger der funktionale Effekt der Beleuchtung im Vordergrund, sondern es geht in erster Linie um die zu schaffende Lichtatmosphäre. Um eine gemütliche und entspannte Umgebung zu schaffen, sollte auf angenehm gedämpftes und weniger aufdringliches Licht gesetzt werden. Dazu eigenen sich zum Beispiel Pendelleuchten mit geringem Abstrahlwinkel, die direkt über dem Küchentisch befestigt werden, oder auch eine indirekte Beleuchtung durch versteckte LED Strips. Auch der Einsatz einer Dimmfunktion kann in diesem Bereich für echte Stimmungswunder sorgen.

Bei der Umsetzung des individuellen Beleuchtungskonzepts für die Küche wird heutzutage üblicherweise auf moderne LEDs gesetzt. Gegenüber herkömmlichen Leuchtmitteln wie Glühbirnen oder Halogenlampen kann die Leuchtdioden Technik mit einer ganzen Reihen an Vorteilen punkten: Moderne LED Leuchten sind energieeffizient und stromsparend, besitzen eine extrem hohe Lebensdauer und sind in einer Vielzahl von unterschiedlichen Bauformen, Helligkeitsstufen und Lichtfarben erhältlich. Auf diese Weise eigenen sie sich hervorragend, um die gewünschten Lichtkonzepte in der eigenen Küche optimal umzusetzen.


Schon gelesen?

Farben Licht