dampfbremse

09.06.2015



hallo,
ich würde gerne wissen, ob ich in folgendem fall eine Dampfbremse brauche:
das eg ist unbeheizt bzw. nur im notfall (wenn es zu kalt ist), darüber ist eine balkenlage, dazwischen dämmung, darauf ein rauspund-boden, evtl. eine trittschallmatte und ein dielenboden.
kann es zu kondensat kommen in der decke? würde eine dampfbremse nicht ohnehin zu sehr durchlöchert durch die Befestigung des fußbodens?
danke!



Dampfbremse unter dem Dielenboden zu unbeheiztem EG



Wenn du den Deckenaufbau nicht genau kennst wäre eine Dampfbremse sinnvoll.
Ich würde die auf den Rauhspundboden legen.
Darauf allerdings noch über der Balkenlage 40/60 mm Latten mit den Balken verschrauben- also längere Schrauben verwenden im Abstand von ca 50 cm.
Dann 40 mm Holzfaserplatten als Dämmung und gegen Trittschall und gegen Resonanzbodenbildung dazwischenlegen
Darauf dann den neuen Dielenboden.

So wird die Dampfbremse nicht zu häufig perforiert und du hast noch zusätzliche Dämmung, die sicher sinnvoll ist.

Andreas Teich





hallo, danke für die antwort!
den deckenaufbau kenne ich schon, wie beschrieben. das ist bis auf die balken schon der neue zustand, vll missverständlich ausgedrückt…
es geht wie gesagt nur darum, wie das bauphysikalisch einzuschätzen ist vom temperaturgefälle her. ein bewohnter raum gegen ein eg, das nicht unter ca. 10 grad abkühlt.
ich habe nur sehr wenig platz für den bodenaufbau, deshalb so eine sparsame konstruktion.