TRauf Isolieren / Dampfbremse

20.02.2013



Hallo,

ich möchte meinen Trauf mit Thermohanf isolieren. Das ganze habe ich in einer Zeichnung dargestellt.

In der Zeichnung sieht man, das ich vor der Fußpfette aus OSB e eine kleine Stellwand machen möchte. davor dann an die Kanthölzer den eigendlichen Kniestock. So kann ich den entstandenen Raum als "Installationsebene" benutzen.

Zuerst dachte ich, ich klebe die OSB Stellwand sauber ab, dann viel mir auf, dass die Fußpfette nicht richtig abdichtet, und ich so Probleme bekommen könnte.

WIe würdet Ihr das machen ?

Mein Dachaufbau (Aufdachdämmung) ist folgender:
Sichtschalung / Pro Clima Da Dampfbremse / 2 Schichten Holzfaserplatten / 1 Schicht Wasserfeste Holzfaserplatten / Tyvek Pro Windichtung / Konterlattung / Lattung / Bieberschwanz doppelt gedeckt.


Könnte man den Spalt zwischen Fußpfette und Ringanker mit was ausspritzen ? Z,B. Den Kartuschenkleber von Pro Clima Orcon F ? Dann wie dargestellt vor die Fußpfette meine kleine OSB stellwand und diese mit entsprechendem Klebeband Abdichten ?

Oder sollte ich folgenden Aufbau machen ?

Traufbereich mit Thermohanf ausstopfen
Dampfbremse an Sichtschalung und Ringanker + Deckenbalgen ankleben und davor dann meinen geplanten OSB Aufbau...

Ich hoffe ich hab das einigermaßen verständlich erklärt.

mfg

andreas



Eine weitere Möglichkeit



wäre die Anschlüsse sauber abdämmen und die geplante Stellwand mit dem Pavawall Dämmblock hochzumauern.
Diese Dämmplatte vereinfacht solche Anschlussprobleme wesentlich, da sie Dämmung und Putzträger zugleich ist.

Grüsse Thomas



Noch eine Frage



Mein Mauerwerk besteht aus Hohlblock Steinen (Baujahr 1948). Wenn ich die Dampfbremse auf dem Mauerwerk anklebe eine Dichtigkeit nicht zu 100 % gegeben währe, da wenn es Bims ist, der Durchlässig währe.

Wie ist das denn nun in der Praxis zu beurteilen. Sind da Bauschäden zu erwarten oder ist sowas OK ?