Dampfbremse bei Hanfdämmung

19.10.2016 steve



Ich habe hier zwar schon einige Forenbeiträge zum Thema gelesen, aber ich plane einen speziellen Aufbau und wollte fragen, welche Meinungen es dazu gibt.

Folgender Aufbau ist geplant (von Aussen nach Innen)

Ziegel (vorhanden)
Unterspannbahn (vorhanden)
+ OBC-Platten oder wie die heissen, als Halt für 2 x 80 mm Hanfplatten), zwischen den Sparren
+ 2 x 80 Hanfplatten
+ Dampfbremse (Folie)
+ 25 mm Eichenbretter

Die OBC-Platten sollen auf 40x40 mm Latten aufgenagelt werden, dann die Dämmung eingeklemmt, die Bahn drüber und die Holzbretter draufgeschraubt.

Nun sind diese OBC-Platten ja wasserdicht, was dann vielleicht keine so gute Idee ist. Alternativ könnte man 20 mm dicke Schalungsbretter aus Fichte nehmen.

Was meint ihr zu der Idee?



Konterlatten vorhanden ?



Sind die Dachlatten direkt auf der Ebene der Unterspannbahn, oder hat es noch Konterlatten zur Hinterlüftung dazwischen ?

ja -> braucht aussen kein OSB
nein -> dem Zimmermann an die Gurgel gehen der den Stuss gebaut hat.

Wie sollen die Holzbretter befestigt werden ? Sichtbar / unsichtbar ? 25 mm sind für den Zweck schon fast dekadent.





die Ziegel sind hinterlüftet, die OSB dienen lediglich dazu, die Isoliermatten zu halten (die Dachbalken sind mit 24 cm deutlich dicker als die Isolierung). Ich dachte halt ich nehme diese Platten weil sie wasserdicht sind das sollte sie etwas robuster machen

Die Eichendielen konnte ich günstig bei einer Sägerei erstehen, allerdings muss ich sie selbst hobeln.



und warum nicht...



den ganzen Sparrenzwischenraum ausdämmen ?

OSB ist problematisch auf der kalten Seite weil ziemlich dampfdicht.





Welche Unterspannbahn ist verbaut und wie alt ungefähr?

Kein OSB, je nach dem ob eine Hinterlüftung nötig ist, Dachlatten als Abstandhalter anschrauben und die Hanfmatten rein, statt der OSB könnten sie auch 50mm Unterdeckplatten aus HWF passgenau zuschneiden und einbauen, die sind steif, fest und leiten ein bissel Wasser ab , wenn denn mal was durchkommt und sind vor allem nicht dampfdicht wie die OSB.





sind das die hier? Das klingt zumindest interessant.

Die dann zusätzlich zu der Hanfisolierung?

http://www.isover.de/Portaldata/1/Resources/produktwelt/produkte/integra/ap_hwf_top/Technisches_Datenblatt_Integra_AP_HWF_Top.pdf

PS: Die Unterspannbahn ist ca. 10-20 Jahre alt