Wandflächenheizung und Dämmung im Natursteinhaus

22.05.2006



Hallo,

wir möchten unser Natursteinhaus im Beaujolais renovieren.
Nach erster Recherche gefällt mir die Idee eine Wandflächenheizung in Kombination mit einer Wärmepumpe.
Welchen Aufbau sollte die Dämmung haben (Stichwort Taupunkt...) und welches System würde sich für die Wandflächenheizung empfehlen?
Die Außenwände sind ca 50cm dick und von innen verputzt.

Merci für alle Hinweise

F-TOM



Wandheizung im Beaujolais ist eine Frage der



reginoalen Klimasituation: wenns dort sehr heiß ist, kühlen die dicken Wände das Haus sehr gut.In der Übergangszeit speichern die dicken Natursteinwände tagsüber die Sonnenwärme und geben diese Nachst wiedr im Innenraum ab.
Eine Wandheizung funktioniert nur gekoppelt mit einer Innendämmung der Außenwände. Damit sperren Sie den Kontakt mit der kühlend-wärmenden Natursteinwand ab.
Ich empfehle für Ihr Projekt eine Fußleistenheizung, die ohne zusätzliche Innendämmung bestens funktioniert.Nach einer Anheizzeit von ca 25-35 Minuten heizen Sie damit überwiegend mit Strahlungswärme.



Ein Wärmegewinn



durch eine 50 cm starke Natursteinwand ist wohl auch bei direkter Sonneneinstrahlung wenn überhaupt nur geringfügig wahrnehmbar, mit Sicherheit nicht an der Nordseite und nur reduziert an West und Ostseite. Eine kühlende Wirkung in Bezug auf sommerliche Wärmeeinwirkung durch die Außenwände bleibt auch bei einer Innendämmung erhalten, da die Aufheizzeit nicht ausreicht, um durch das massive Mauerwerk nach innen vorzudringen. Diese kühlende Wirkung funktioniert bei einer Innendämmung jedoch nicht für die Wärme, die durch die Fenster eingetragen wird. Gute Ergebnisse wird man aber erzielen, wenn man noch genügend Masse durch die vorhandenen Innenwände zur Verfügung hat, um eingetragene Wärme zu puffern.
Ich plädiere also für eine Innendämmung aus Holzweichfaserplatten oder Schilf, mit einer Wandflächenheizung oder alternativ Fussleistenheizung. (Diffusionsberechnung anfertigen lassen und Wärmebrücken weitestgehend reduzieren)

(Dies alles unter Vorbehalt, da auch ich die klimatischen Verhältnisse in der Redion nicht beurteilen kann)



Wandflächenheizung im Natursteinhaus - welches System?



vielen Dank für Ihre Antworten.
Uns wurde bereits empfohlen eine Innendämmung anzubringen da die Natursteinwände subjektiv als kalt empfunden werden (im Sommer für ein paar Tage ganz angenehm aber, für den Rest des Jahres zu kalt).
Welches System der Wandflächenheizung wäre in Zusammenhang mit der Innendämmung zu empfehlen?
Das Wohnzimmer im 1. Stock hat ca. 40m² (140m³ "Giebeldecke"), die Verwendung von fertigen Wandheizungselementen wäre also ein großer Kostenfaktor - welche anderen Lösungen gibt es für diese Konstellation?
Ist von einer klassischen Innendämmung auf jedenfall abzuraten? - Oder gibt es spezielle Ausführungsarten der klassischen Dämmung die anwendbar wären? (Das Problem ist hier vor Ort die nötigen Fachkräfte & Materialien zu finden - man ist hier doch noch nicht soweit wie in Deutschland...)

Das Klima ist vergleichbar mit Freiburg (also nicht ungewöhnlich heiss und kalt - das Haus liegt auf 325m)
Die Orientierung der Außenwände ist Nord - Ost (Das Haus ist nicht freistehend)

Nochmals tausend Dank für den professionellen Support

F-TOM



Kontakt



Bestenfalls diesen Kontakt nutzen und komplett beraten lassen.
Sehr gute Kompetenz und flexibel, um eine vor-Ort-Situation zu ergründen.


Altbau- und Denkmalsanierung Ing.-Büro Berghammer
Uwe Berghammer
Sonnenweg 3
65550 Limburg
Tel.: 06431-499 277
Fax : 01212-531 235 098
eMail: info@lehmwandheizung.de
WWW: Homepage

Grüße nach Frankreich in die gute Weinregion

Udo Mühle



Klimaveränderungen in die Planung mit einbeziehen



da unsere Klimatologen mit großer Genauigkeit eine Temperaturänderung von 3 Grad Celsius innerhalb 35-40 Jahren ermittelt haben (Tatsache ist,daß in Sibieren das "ewige" Eis sehr stark auftaut,da die Temperaturen sich in 40 Jahren um 3 Grad erhöht haben),wird der gute Rotwein noch stärker als bisher.Neben der Heizungsfrage wird das Thema sommerlicher Hitzeschutz beim Bauen und Sanieren immer wichtiger werden.Da ich selbst vom Kaiserstuhl komme, ist mir das schwül-heiße Klima im sommerlichen Freiburg wohl bekannt.