Wärmeschutzverordnung

29.10.2003



Nachdem ich nun Tips für mein Fundament erhalten Habe - danke vielmals allen Beteiligten - möchte ich ein weitere Frage stellen:
Mein Fachwerkhaus soll aus Eiche-Balken errichtet werden. Ich möchte die Gefache aus Lehmsteinen herstellen und von außen und innen mit Lehm und Stroh verputzen. Wer hat Ahnung was die Wärmeschutzverordnung da vorschreibt? Und wie ist es mit der Realisierung? Z.B. Dicke der Balken.
Danke für Eure Mitteilungen Eisamsel





Hallo,

Mit einer einfachen Ausmauerung der Gefache mit Lehmsteinen werden Sie keine ausreichende Wärmedämmung erhalten, so dass eine zusätzliche Dämmung (z.Bsp. Innendämmung mit Lehm-Kork-Gemisch) nötig ist. ALs Außenputz ist ein Kalkputz vorteilhafter.
Zusammen mit einer Zimmerei erstellen wir Fachwerkhäuser im traditionellen Stil. Weitere Infos unter hoeb-lindner.de oder 035341/23804

Mit freundlichen Grüßen

Rene Lindner



fachwerkhaus



Da Sie ein neues Fachwerhaus bauen wollen, habe Sie vermutlich einen Bauantrag gestellt. Darin enthalten ist eine Statik, die wiederum die Stärke der Balken aufweißt. Auch darin enthalten ist einen Wärmeschutznachweis, der sagt wie stark und in welcher Form die Außenwände
gedämmt werden. In Anlehnung an dieser Nachweis können Sie dann der Wandaufbau wählen. Eine Möglichkeit wurde bereits beschrieben, es gibt noch viele andere, je nach Himmelsrichtung der Wand und ob Sie mehr auf Dämmung Wert legen oder auf Speicherung und Dämmung, und wie Sie die Wetterseite schützen wollen oder die andere Seiten. Jede Wand erhält so seinen spezifischen Aufbau. Nächste Woche ist Baumesse in Leipzig, vielleicht gibt es der eine oder andere Holzbauer bzw. Lehmbauer der dort austellt.
m.f.g.



bei sichtbarem fachwerk



...kann auf der Innenseite mit leichtlehmziegeln bzw. holzweichfaserplatten ausreichend gedämmt werden, eine frage der berechnung.





Hallo,der Wärmeschutznachweis lässt sich bei Sichtfachwerk mit Leichlehm nur bei entsprechend großen Wandquerschnitten erreichen. Schilfrohrplatten, Weichholzfaserplatten oder auch Zellulosedämmung passt hier besser. Wir haben zu allen Wandaufbauten Erfahrunge nauch in Kombiantion mit Wandheizung. Viele Grüße Gerd Meurer