fußboden und ausenwanddämmung




hallo zusammen,

renoviere ein ca. 150 jahres altes Fachwerkhaus im kreis sigmaringen um. bin jetzt an zwei punkte angekommen wo ich gerne eueren rat hätte.

1.: fußbodendämmung

2.: ausenwanddämmung

zu 1. bausituation ist leicht feuchter natur / felsen Keller
Balken in abständen von ca. 70cm dazwischen Blindboden
aus holz. da die balken nicht im wasser liegen habe
ich von ca. 5 cm bis 12cm platz für eine dämmung. was
biedet sich nun an um eine optimale Dämmung zu
bekommen ohne die bauphysik zu vernachlässigen.

zu 2. wie schon gesagt das gute stück ist ca. 150 jahre jung
und ist Fachwerk bauweise. zwischen den gefächen sind
entweder klinkersteine oder Kalk feldsteine manchmal
auch dachziegel. von ausen ist das ganze noch gut
verputzt. nun soll das ganze gedämmt werden natürlich
soll auch hier die bauphysik nicht zu kurzkommen. fals
wichtig wir haben vor nur mit holzeinzelöfen zu
heizen.

schon mal vielen dank für eure hilfe, ach ja wenn möglich soll die sache auch nicht ein vermögen kosten.

mfg dietmar



eine feuchtesichere Wärmedämmung ist eine Schüttung aus Korkgranulat



die eignet sich gut in Ihrem feuchten Keller.
Die vhd. Gefache können m.E. alle drinbleiben. Mit LehmLeichtbauplatten Stärke 6 oder 11,5 cm mit Leichtlehmzwischenfüllung wüprde ich die Außenwand-Vorsatzschale erstellen. eitere Infos mit Detailzeichnungen samt Preisliste und Kurzfilm finden Sie auf unserer homepage www.texbis.de