Renovierung der Bodenplatte




Liebe Freunde der Sanierung,

Wir haben vor vier Monaten einen Vierkanthof gekauft und wollen nun, nach der Entkernung, eine neue Bodenplatte aufbauen. Diese sollte eine gute Dämmung beinhalten und es soll keine Fußbodenheizung eingebaut werden.

Nun würde ich gerne eure Meinung zu unserem geplanten Vorgehen erhalten:

1. 10 cm Schotter o.ä.
2. Plane
3. 10 cm Beton
4. Schweißbahnen, 15 cm an der Wand hochziehen
5. 10 cm Dämmung (Welche weiß ich noch nicht)
6. Holzbohlen
7. Landhausdielen

Sollte ich anstatt der Holzboden einen Estricht einfügen und die Landhausdielen darauf verkleben oder mit einer Klammer montieren?

Vielen Dank für eure Meinungen, wir freuen uns darauf

Robert



Hallo Robert



Lese schon mal hier passt ganz gut zu deiner Frage.

Gruß Marko



---Forenreferenz-----------
Wärmedämmung Fussboden gegen Erdreich -
Hallo,

wir haben ein Haus von 1886 mit folgendem Fußbodenaufbau:

-Estrich (ca. 5cm)
-Styropor (ca. 2cm)
-Bitumenbahn 2-fach (nicht intakt)
-"Bodenplatte" (ca. 10cm)
-Erdreich

Wir möchten als fertigen Boden massive Fichtendielen.

Folgender Aufbau schwebt mir vor:
1. Estrich + Styropor entfernen
2. Feuchtigkeitssperre (Folie)
3. Lagerhölzer (2 Lagen über kreuz) 10cm
4. Dazwischen Dämmschüttung
5. Fichtendielen

Folgender Aufbau schwebt unserem Architekten vor:
1. Alles weg - insgesamt 40-50cm ausgraben
2. Kapillarbrechende Schicht (z.B. Glasschotter)
3. Folie
4. Lagerhölzer
5. Dämmschüttung
6. Dielen

Als Heizung dient uns eine Wandheizung in Lehm.

Der Aufbau des Architekten ist sicher der perfekte. Bzgl. des Aufwands ist mir mein Vorschlag jedoch wesentlich lieber. Der erhöhte Bodenaufbau stört nicht.

Was sind Ihre Meinungen?

Vielen Dank!

Thorsten mehr ...
----------------------------------




Hallo,



die Plane auf dem Schotter sollte keinesfalls dicht sein, allenfalls als Trennschicht wirken.

Für die Dämmung sollten mineralische Materialien (z.B. Liapor-Schüttung) verwendung finden, kein Styropor etc.

Mit Holzbohlen meinen Sie sicher Balken (Lagerhölzer).

Warum darauf Landhausdielen legen? Die sind durch Kleber und fertige Lackierungen abgesperrt und diffusionsdicht. Besser (und preiswerter) ist eine Vollholzdielung (vielleicht raumlang?), die anschließend geölt wird und diffusionsoffen bleibt.

Als Zweitvariante ist ein Aufbau mit Gutex-Holzweichfaserplatten und zwischengenuteten Lagerhölzern möglich (www.gutex.de)

Grüße

Thomas



eine einfache Variante wäre: auf die kapillarbrechende Schotterschicht


eine einfache Variante wäre:  auf die kapillarbrechende Schotterschicht

einen Kork-Kalkestrich in einem Guß aufzubringen. Darauf Lagerbretter mit Korkgranulat-Zwischenschüttung legen.
In die Lagerbretter den Dielenboden fixieren.



Bodenaufbau



Guten Tag,

Unabhängig davon, daß die Lösungsmenge unendlich ist, sie wird vor allem von persönlichen Vorlieben diktiert, liegt Ihre Wärmedämmung auf der falschen (nämlich der warmen)Seite.
"Klassischer", konventioneller Aufbau:
Schotter, gut verdichtet mit der Rüttelplatte,
5 cm Magerbeton als Unterbeton
Schweißbahnen, überlappend verschweißt und hochgezogen
8-10 cm Wärmedämmung: Jackodur CFK, Schaumglasplatten oder
Styrodur C,
mind. 15 cm Beton C 25, konstruktiv bewehrt 2 Q 188, Bügel etc.
darauf können Sie Oberböden nach belieben verlegen.

Alternative: Keine Betonplatte, Lagerhölzer direkt auf Wärmedämmung, darauf Landhausdielen.

Speicherfähige Masse im Fußboden verbessert aber die Behaglichkeit.
Warum Abdichtungen undicht sein sollen verstehe ich übrigens nicht.

Gutes Gelingen !



Undichte Abdichtung?



@ Dietmar Beckmann

Sicherlich ist es sinnlos, die Betonplatte oberhalb und unterhalb abzudichten. Wenn oberhalb wie beschrieben eine Dichtungsbahn kommt, wozu dann noch darunter? Ein Vlies als Trennschicht ist völlig ausreichend.

Eine Betonplatte, die aufgrund Ihrer Lage unter einem Holzboden immer wesentlich kälter als dieser sein wird, und überdies aufgrund ihrer Masse sehr träge reagiert, betrachte ich nicht als Wärmespeicher. Hier gehen Ökonomie und Behaglichkeit andere Wege, die Dämmung sollte bewusst unter dem Dielenboden vorgesehen werden. Das System reagiert weniger träge, es wird weniger Energie benötigt. Der Boden wird eher warm.

Grüße

Thomas



Danke für die vielen Tipps



Liebe Autoren,

vielen Dank für die vielen Ratschläge. Werde mit diesen am WE "schwanger gehen" und mich ggfs. nochmals melden.

Nochmals vielen Dank