Dämmung und Oberfläche im Bad

21.07.2015 AnoU



Hallo,

wir planen ein neues Bad. Die Außenwad ist bisher 18cm dick und besteht aus Außenputz, 1 Reihe Mauerwerk und 4cm Lehm mit Stroh.Wir dachten es wäre ein gute Idee sie von innen zu dämmen und nach unseren bisherigen Recherchen scheinen 4-6cm Holzfaserdämmplatten dafür eine gute Wahl.Die klebt man darauf, aber was macht man dann im Bad? Wir wollen die Wände in den Nassteilen komplett verfliesen und den Rest so hoch wie nötig.Lehmwände wollen wir hier nicht.

Viele Grüße
AnoU



Hallo AnoU



eine innengedämmt gedämmte zu Fliesen und abzudichten ist eine ganz schlechte Idee!

Das würde ich lassen!

Grüße Gerd



Dämmung und Oberfläche im Bad



Hallo Gerd,

was empfiehlst du? Das Bad gar nicht dämmen? Wie sollte der Wandaufbau deiner Meinung nach aussehen?

Grüße
AnoU



Bad innen dämmen



Im Bad würde ich nur den direkten Spritzwasserbereich verfliesen, also Dusche und einen kleinen Bereich hinter dem Waschtisch.

Desweiteren für Begrenzung der Luftfeuchtigkeit sorgen.
(Hygrometer aufstellen, Lüftung ggf durch feuchtegesteuerten Abzug)

Fliesen inkl Feuchtigkeitssperre stellen eine Dampfsperre dar, sodas evt eingedrungene Feuchtigkeit nur nach außen diffundieren kann.

Auf Nord- und stark beschatteten Seiten nur eingeschränkt, bei zu anderen Himmelsrichtungen ausgerichteten Wänden durchaus möglich.

Wenn die Wände keine Innendämmung haben ist die Gefahr von Kondensat wesentlich größer, da die Raumtemperaturen und somit der Temperaturunterschied zwischen innen und außen viel größer ist.

In gefliesten Beteichen könnten Mineralschaumplatten verwendet werden.
Dabei darauf achten, dass die Fachwerkwände innenseitig durchgehend geputzt sind und sowohl Holzfaser- wie Mineralschaumplatten vollflächig in ein Mörtelbett gesetzt werden.

Andreas Teich



Ich



würde versuchen die gedämmte Aussenwand nicht zu fliesen.

Grüße