Dämmung von Holzbalkendecken incl. vorhandenen Dielenboden (Luftschall + Trittschall)

07.06.2012



Es sollen freigelegte Holzbalkendecken zwischen EG und DG, sowie DG und Spitzboden mit möglichst ökologischen Materialien gedämmt werden.

Da die Fassade sehr hochwertig und aufwendig von außen gedämmt wird und das Dach schon gedämmmt ist (U- Wert ca. 0,18) dürfte sich die anstehende Dämmung überwiegend auf die Schalldämmung beziehen.

Zusätzlich ist die Feuchtigkeitsregulierung ein wichtiges Thema.

Nach meinen Vorstellungen soll hier auch möglichst Lehm in Form von Lehmziegeln (Grünlinge)oder Lehmplatten (z.B. von ProCrea) erfolgen.

Es sollen die Deckenbalken zumindest teilweise sichtbar beleiben, sowie die Holzunterseite der Bodendielen/ Profilbretter.

Als erstes steht die Decke zwischen OB und super wärmegedämmten aber ansonsten ungeheizten Spitzboden/ Dachschrägenisolierung an.

Die bisher rohen Balken sollen gehobelt und mit Wachs behandelt werden.
Darauf sollen neue Bodendielen mit der Untersicht nach unten zum DG (überwiegend Schlafzimmer und Badezimmer) verlegt werden.

Konkrete Fragestellung:
- Welcher weiterer Bodenaufbau ist dann sinnvoll ?!?.

Ich tendiere derzeit zu folgenden Aufbau:
- Thermohanf Step als Trittschall
- ggf. noch Ölpapier als Rieselschutz
- Lehmziegel/ Grünlinge oder Lehmplatten z.B. von ProCrea
- wieder eine Lage Thermohanf Step
- zuletzt Dielenbelag

Über entsprechende Ratschläge würde ich mich sehr freuen.
Alternativen wie Holzfaser- bzw. ThermoHanf Dämmung kämen natürlich auch in Frage.
Die Firma Steic bietet auch ein durchaus interessantes System mit dem Steico-floor an.





Hallo Volker,

Wärmedämmung wirst Du in Deinem Fall zwischen den Etagen nicht wirklich mehr brauchen. Für Schalldämmung hilft nur Masse, eine saubere Entkopplung und eine Unterbrechung der Übertragungswege für Luftschall.

Aufbauten für oberhalb eines Deckenrohbaus gibt es derlei viele. Schau mal bei den einschlägigen Anbietern von Holzfaserprodukten, z.B. Pavatex nach. Dort findest Du in den Downloadbereichen oft Aufbauempfehlungen, die Dir sicher weiterhelfen werden.

Gruß aus Berlin,

PS: ...Das Wachsen der Deckenbalken würde ich mir bei diesen Flächen sparen. Einfaches Ölen tut's dort auch und wirkt auch weniger als Brandbeschleuniger.



von mir auch eine kleine Anmerkung:



Lehmziegeln und Grünlige in solcher Form:

Lehmziegeln(Grünlinge)...oder auch
Lehmziegel/Grünlinge

in einen Topf zu werfen ist falsch, denn Lehmziegel sind ungebrannte, aus einer Mischung aus Ton/Sand/Schluff kalt geformte Steine
Grünlinge sind ungebrannte Tonsteine, die aus der Produktion kurz vor dem Brandt aus der Produktionskette herausgenommen werden. Diese Steine sind ungeeignet für was auch immer.

Kann ggf. sogar zur Verdeutlichung frische Bilder machen, aber eigentlich ist das so schon klar.

Gruß J.