Dämmung Treppe Dachboden

20.01.2020 Skrei



Hallo zusammen,

demnächst möchte ich die Holztreppe zum Dachboden (Kaltdach) etwas dämmen. Ich hatte mir überlegt auf die Tritt- und Setzstufen UK-Latten aufzuschrauben und dazwischen mit 2cm Steicotherm zu dämmen. Auf die UK-Latten würde ich dann auf Maß zugeschnittene OSB-Platten schrauben. Als Trittkante noch ein Metallwinkel und fertig.
Gäbe es da irgendwelche Bedenken? Oder Optimierungsvorschläge?

Gruß, Steven



Treppendämmung



Hallo Steven, Dir gehts darum, den Kälteeinfall über die Treppe nach unten zu mindern? Geht es nicht besser, die Unterseite auszudämmen und über eine Platte an der Unterseite der Wangen befestigt, zu verschließen. Oder verstehe ich da wieder mal etwas falsch? Vielleicht hilft ein Foto?



Falltür?



Warum baust Du nicht einfach eine Falltür ein? Da muss man mit Schichten nicht geizen. Ich habe unsere neue Falltür zweischalig mit Dämmung dazwischen gemacht.

Viele Grüße
Tilman



Genau



...darum geht es, ich möchte den Kälteeinfall „eindämmen“. Von unten hab ich die Befürchtung, dass es immer irgendwie nach Pfusch aussieht, auf dem Dachboden stört es mich eher nicht. Zumindest hatte ich für Unten noch nicht die zündende Idee.



Dachboden nach unten dämmen



Genau deshalb frage ich mich, warum Du aufwändig die Treppe dämmen willst. Du müsstest neben den Trittstufen auch die Setzstufen dämmen, was zu einem Versatz führt. Darüber hinaus muss der Spalt zwischen Treppenwange und Wand irgendwie abgedichtet werden und zuletzt stellt sich mir die Frage, wie das Treppenhaus überhaupt verkleidet ist. Sollte es eine Bretterschalung sein, musst Du hier ebenfalls dämmen. Das alles ist ein irrsinniger Aufwand mit fragwürdigem Resultat. Mit einer gedämmten Falltür hättest Du die Kälte viel leichter ausgesperrt.

EDIT: Hier noch der Link zum Blogeintrag. Da sind auch noch mehr hochauflösende Fotos zur Veranschaulichung: https://www.hausen8.de/artikel/die-rollerdisco

Viele Grüße
Tilman



Treppenklappe zur Dämmung



Bei uns werde ich auch so eine Klappe montieren, da anderenfalls nicht nur die Tür, sondern auch die Treppe und die angrenzenden Wände gedämmt werden müßten.

Klappe zB oben und unter aus 9 mm Multiplex oder Dreischichtplatten herstellen mit einem umlaufenden Rahmen aus 30 mm Brettern. Quer dazwischen noch 2 x eine Platte oder Latten und den Zwischenraum mit Zellulose, Hanf- oder Holzfaserdämmplatten dämmen.
Gewichtsausgleich mit Gegengewicht über Rollen.
Wenn’s einfacher sein soll Platte oben auf den Fußboden mit Dichtungsprofil aufliegen lassen.



Falltür



Wäre sicher eine einfachere Variante, jedoch hau ich mir da auf der ersten Stufe schon die Rübe an. Alles in allem finde ich es für mich etwas unpraktisch, so aus der Ferne.
Ansonsten denke ich, dass sich alle Problemstellungen bewältigen lassen. Bedenken hatte ich eigentlich nur wegen des OSB.

Eine Ausdämmung von unten und Verschluss mittels Platten fällt auch aus, wegen der bescheidenen Optik und der Tatsache, das die Treppe noch um 90Grad dreht.

Gruß,Steven