Schieferhaus von innen dämmen?

10.12.2008



Hallo miteinander! Jetzt schreibe ich meine Frage erneut, da ich nicht sicher bin, ob ich mich vorher einlossen musste:
Wir haben ein verschiefertes Fachwerkhaus, Bj. 1900 (kein Lehmfachwerk) gekauft. Es wurde nur in manchen Räumen mit Nachtstromspeicheröfen beheizt. Unsere (natürlich vorhandenen) Schimmelflecken hinter der Tapete sind laut Fachleuten der Verbraucherzentrale nicht so schlimm, da auf falsches Lüften und Heizen vom Vorbesitzer zurück zu führen.
Das Haus hat mind. einmal einen Anbau bekommen, es könnte auch zweimal angebaut worden sein. Im Anbau haben wir an den Schrägen (Decke) Ausblühungen, welche wohl auf Feuchtigkeit von Außen deuten. Wird hier der Dachdecker Abhilfe schaffen können?
Wir möchten gerne eine Pelletanlage als Heizung einbauen. Die Heizungsrohre sowie die Elektrik würden wir gerne unter Fermacellplatten legen und die Platten noch mit Innendämmung hinterfüttern. Dafür planen wir ein Holzständerwerk.
Ist dies eine Lösung oder wer hat bessere Ideen? Die Wände sind natürlich nicht gerade und so bekämen wir auch gleich gerade Wände und die noch neu einzubauenden Fenster würden auch nicht so weit in den Raum stehen.
Außerdem suchen wir noch einen Fachmann (Gutachter oder Bausachverständiger) aus dem Großraum Solingen, welcher der Gesamtzustand des Hauses begutachten könnte.
Wer hat Ideen, Tips und Hilfe für uns?
Herzlichen Dank für alle Hinweise (außer abreißen! ;-))
Familie Buchmüller



Hallo Regan



Als Nicht-Fachmann aber "Selbstbauer" kann ich dir bei dem letzten Punkt zustimmen. Wenn du den als erstes erledigst, dann tust du dir mit den anderen Entscheidungen wesentlich leichter. Einen entsprechen Berater aus deiner Region findest du über die Suchfunktion des Forum, wenn du deine PLZ eingibst.
Für die anderen Punkte, insbesondere den mit der Feuchtigkeit oder dem Schimmelflecken, wären ein paar Bilder sicherlich hilfreich für eine erste Einschätzung.
Vielleicht kannst du ja welche hier hochladen ?
Dazu musst du dich aber einmal kostenlos hier registrieren.
Vielleicht auch die PLZ oder Wohnort hinterlegen, dann bekommst du sicherlich die entsprechenden Hinweise zu Fachleuten vor Ort.

Grüße aus dem Saarland, Juergen



Benutz mal die Suchfunktion...



...bezüglich Innendämmung. Da wirst viel zum Thema Innendämmung mit einer Vorsatzschale und Dämmung dahinter lesen können, insbesondere was wir hier davon halten.
Für Innendämmungen gibt es andere Lösungen, die die Bausustanz der Hütte nicht gefährden.

Gruß Patrick.



Fürs erste



Uli Arnold; Dipl. Ing.
Um auf die Fülle der anstehenden Fragen sie nicht zu einer Schlitterpartie auf's Eis zu schieben, hier ein wirklich guter und vor allem sachlicher Kontakt aus dieser Plattform.
Ich kenne Ullrich bereits seit einiger Zeit und wir sind stets im Kontakt zu Projekten.
Es wäre auch etwas aus Ihrer etwaigen Nähe.

Planungs-/Gutachterbüro Arnold
Ulrich Arnold
Frohlinder Straße 50
44577 Castrop-Rauxel
Tel.: 02305-690304
Fax : 02305-690305
eMail: DiplIngFHArnold@gmx.de
http://www.bauplanungsbuero-arnold.de

Sie haben sicherlich schon gemerkt, dass gewisse Bereiche auch sehr kontrovers diskutiert werden.
Es macht also auch Sinn, wenn man über verschiedene Bereiche dann einfach auch mal spricht.
Wichtig ist, das Ihr erarbeitet, was Euch mit der Sanierung wichtig erscheint und was für ein Ergebnis für Euch erreicht werden soll.

Mit dieser ersten Info einen wunderschönen 3. Advent,
Udo Mühle



Innendämmung immer prüfen



und Materialien verwenden, die mit Feuchtigkeit umgehen können (z.B. Hanf)