Dachausbau Nurdachhaus

23.03.2010



Einen schönen guten Tag,

bei mir geht es um die Renovierung eines Nurdachhauses, das als Wochenend-/Sommerhaus genutzt werden soll. Kann mir jemand hier mit dem Wandaufbau zwischen den Sparren weiterhelfen?

Die Sparren möchte ich gerne nicht vollständig verkleiden, so dass die Holzkonstruktion sichtbar bleibt. Sparrentiefe sind ca. 20 cm.

Momentan liegen auf den Sparren, nach außen hin, genagelte Bretter, die innen noch mal mittig mit Dachlatten verbunden wurden. Außen wurden vor Urzeiten Teerplatten aufgeklebt, die noch dicht halten.

Braucht man für die Nutzung vorwiegend in den Sommermonaten eine Dämmung zwischen den Sparren? Was nimmt man da am besten?

Ist eine Dampfbremse erforderlich? Diese jeweils zwischen die Sparren zu verkleben, scheint mir eine Menge Arbeit.

Was könnte man außer den omnipräsenten Gipskartonplatten als Wandabschluss nehmen?

Danke vorab für Eure Unterstützung!!



Dachausbau Nurdachhaus



Hallo,

gerade als sommerlicher Wärmeschutz ist auch bei Sommerhäusern eine Dämmung angebracht; Nebeneffekt: man kann das haus auch im Winter bewohnen ohne sich arm zu heizen.
Bei 20 cm Sparrendämmung würde ich eine 20 cm Steinwolledämmung als Zwischensparrendämmung einsetzen. Dampfsperre ja, aber nicht zwischen den Sparren sondern über dieselben weg.Als Abschlußnach innen eignet sich neben Gipskarton auch Fermacell, z.B. mit einem aufgerollten Kalkputz (www.alpinakalk.de), eine Untersicht aus OSB-Platten oder alle Holzwerkstoffplatten.

Angenehmes Wohnen



Dachausbau Nurdachhaus



Hallo,

bei einer Dämmung, die auch im Sommer was leistet, geht die Wirkung nun einmal über die Dicke.
Also: entweder Dämmung oder sichtbare Balken.

Dämmung hat auch den Vorteil, dass die Dampfsperre noch drunter passt.

Grüße