Dämmung Schieferdach

05.11.2004



Guten Tag,
es handelt sich um die Wärme und Schalldämmung eines komplett erneuerten Mansarddaches. Der untere, ca 2,5 m hohe
Teil hatte eine Steigung von ca 85° und ist nach Südosten ausgerichtet. Dachaufbau: Schiefer auf Latten und Dachsparren. Durch die Schräge bleiben ca 20 bis 30 cm für die Dämmung bis zu den Gipskartonwänden.
Wäre folgende Dämmung bauphysikalisch sinnvoll: Perforierte metalisierte Folie anschliessend 20 cm Steinwollplatten dann Rigips?
Vielen Dank im voraus für ein paar Tipps, auch wenn es kein Fachwerkhaus ist.
MvG



Vorschlag:



von innen nach außen:
- 12,5 cm Fermacell
- Dampfbremse Pro Clima (luftdichte Verklebung)
- 14-24 cm Zellulose --> besserer Schallschutz Dämmung aus Holzweichfaserplatten
- 2,2 cm Pavatex Isolair L --> besserer Schallschutz 3,5 cm Pavatex Isolair L
- Leisten seitlich an den Sparren direkt unter der Lattung zum Herstellen der Unterlüftung

Wenn's denn Steinwolle sein muß (schlechtere Schalldämmung), vor der Gipsplatte eine Folie nach Herstellerangabe, natürlich auch luftdicht verkleben.



Dämmung Schieferdach



Fred,
vielen Dank für die umfassende und schnelle Antwort.
MvG
Klaus