Dachdämmung Pultdach

16.12.2007



Wir haben ein Pultdach, das mit Alu-Wellprofil gedeckt ist.Dachboden ist nicht nutzbar und bekriechbar. Unter der Dachhaut ist keine Holzschalung. Oberste Geschossdecke ist eine Holzbalkendecke mit Zwischenschüttung aus Magerbeton (?), Baujahr 1961. Auf dieser oberen Geschossdecke befindet sich eine 200 mm Dämmung aus Hanf. Nun bildet sich bei Minusgraden an der Innenseite der Alu-Wellbleche Reif, der taut und das Tauwasser tropft dann auf die Hanfmatten. Diese werden dadurch feucht. Was müssen wir tun?
Besten Dank für Antworten.
J. Löhnert



Kaltdach



1. Sie sollten für eine bessere Belüftung des Dachraumes
zwischen Blech und Dämmung sorgen.
2. Anscheinend gibt es keine Dampfsperre, daher die
Feuchtigkeit. Beim nächsten Renovieren sollten Sie
darüber nachdenken, eine Dampfsperre in beonders
feuchtebelasteten Räumen wie dem Bad nachzurüsten.

Viele Grüße
Georg Böttcher



Eine Schwachstelle kannn..



...auch die Luke zum Dachraum sein. Eine Dampfbremse sollte tatsächlich unter die Dämmung, wenn die Luke aber nicht sauber schließt, hat der Dampfdruck dort sein "Ventil".

gruß Patrick.