Innendämmung Fachwerkhaus, außen Schiefer, alt, klassischer Aufbau




Hallo zusammen,
ich habe ein altes Fachwerkhaus (Bj. ca. 1870), außen verschiefert, Gefache teils Lehm, teil Ziegel (WW2-Folgen) und möchte, wenn möglich von innen etwas Zusatzdämmung aufbringen und Wände glätten. Die Fenster sind schon Doppelglas (thermopane) und an den Gefachbalken angelegt und gedichtet. Suche einfach nur realistische Vorschläge, die das Gebälk (überwiegend Fichte, trocken, ohne Schwamm) nicht schädigt. Ansonsten verzichte ich lieber auf zusätzlche Dämmung. Bitte keine Vorschläge für Dach, seit 20 Jahren erfolgreich gedämmt.



Hallo UTJ,



Wichholzfaserdämmplatten als leichte Innendämmung haben sich als putzfähige Dämmplatten bewährt. Wichtig ist das die Platten ohne Luftschichten (monlitisch) eingebaut werden. Auch Putze, Anstriche etc. sollten diffusionsfähig sein. Auch kann eine Wandheizung kostengünstig in den Aufbau integriert werden.

Grüße aus Koblenz



leichte Dämmung auf Innenseite von Außenwand



Wenn Du nur eine geringe Schichtdicke auftragen willst und es Dir hauptsächlich um die Glättung der Wände geht, dann könnte ich mir auch den Biothermputz von HAGA als Alternative vorstellen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de