OSB Dampfbremse

17.12.2011



Hallo zusammen,

ich hätte eine Frage zu meiner "Zeichnung".

Ich baue grad langsam meinen Dachboden aus, im linken Bereich ist der spätere Wohnraum.
Die blaue Linie ist Gipskarton, die Grüne eine Dampfbremse, die Gelbe 160 mm Dämmung (Glas oder Steinwolle), das braune ist Holz.
Das große Fragezeichen ist die rote Linie.
Hinter der rechten aufrechten Dachlatte ist der Dachboden hinterlüftet.

Die Frage ist was ich hinter der Dämmung mache damit diese an ihrem Platz bleibt. Kann ich da einfach OSB ranschrauben? oder zieht die Wolle dann Feutigkeit? oder kann ich einfach Dachlatten nehmen und die Wolle ist nach hinten "offen"?

Wäre für Tipps sehr dankbar :-)

Gruß

Michael





Hab deine Zeichnung etwas bearbeitet.
Wenn sich unter dem Roten Kreis noch Wohnraum befindet, sollte der Teil auch gedämmt sein.
Die aufrechte Dämmung kann mit ein paar Latten fixiert werden, ne osb Platte dicht davor geschraubt, würde ich nicht machen.





Der Boden ist komplett gedämmt, hab ich vergessen einzuzeichnen.
Und wenn man die Platten auf der anderen Seite der Dachlatte anbringen würde, wäre das auch zu dicht?
hab noch soviele OSB Platten über :-).

Aber vielen Dank schonmal



Mal drüber nachgedacht, …



… die OSB-Platten nach innen zu packen, auf die somit überflüssige Folie ganz zu verzichten und statt Glas- oder Steinwolle mit schlagregenfesten Holzweichfaserplatten (z.B. Gutex Multitherm) zu dämmen?





Interresante Idee aber ich hab die Dämmung schon hier liegen.



Dämmung



Hallo Michael,
die Dämmung ist so in Ordnung; eine äußere Dampfbremse/OSB- Platte ist nicht erforderlich, sogar schädlich.
Der Raum gehört zum Kaltbereich und ist über die Dachfläche belüftet.
Schlagregenfeste Weicholzfaserplatten sind ungeeignet und unnötig, da gibt es keinen Schlagregen. Außerdem lassen sie sich dort schwerer verarbeiten. Eine innere OSB- Platte ist auch nicht erforderlich. GK auf Traglattung im Raster, Dampfbremse bzw. -Sperre und dann die Dämmung reichen völlig aus. Sie sollten nur darauf achten das die Dämmung fugenlos verlegt wird. Der sommerliche Wärmeschutz ist bei Miwo zwar schlechter als bei Weichholzfaser, aber bei der geringen Fläche und dem belüfteten Dachraum dahinter wird das nicht ins Gewicht fallen.

Viele Grüße





Also wie auf der Zeichnung...Gipskarton, Dampfbremse, Dämmung.
Zur unbewohnten Seite also garnichts, außer etwas was die Dämmung hält, richtig?

Da könnte ich doch dann aber theoretisch meine Platten in 15 cm breite Streifen aufsägen und statt Dachlatten anbringen?