Dämmung der Decken

12.01.2008



Hallo
Ich möchte gerne die Deelendecke dämmen. Meine Vorstellung ist eine Schalung auf die zurzeit nicht gedämmte Deelendecke/Dachboden zu bauen - Aufbauhöhe ca. 25 cm ,diese diffusionsoffen zu lassen und mit Perlite auszublasen .Ebenso will ich die nicht gedämmten Wände mit einer Lattung und einer Verkleidung aus Gipsfaserplatten herstellen und mit Perlite ausblasen . Was sollte ich hierbei beachten oder gibt es besser Baustoffe und Möglichkeiten ? - Perlite will ich als Dämmstoff nutzen da es ein geringes Eigengewicht hat und zudem auch den Nagetieren keinen Unterschlupf bietet.
Gru? Torsten



Vorschlag?



Hallo Thorsten
Schau doch mal unseren Thread mit dem Thema "Dämmung von Kaltdach" an.

Da haben wir den von uns geplanten Dämmaufbau unseres Dachbodens mit Perlite(auf den Boden drauf, wie du es machen willst) beschrieben und hatten einen regen Gedankenaustausch über verschiedene Möglichkeiten,

Vieleicht ist das auch eine Lösungsmöglichkeit für dich.

Gruss
Marlene



Vorwand mit Perlite



Immer zu!
Und wenn Du mal eine Leckage in der Wand hast, rieselt Dir dann der ganze Inhalt in die Bude.
Also standfeste Materialien in senkrechte Konstruktionen.

Grüße Udo



Dämmung der Decken



Danke für die Antworten
Marlene - Was kostet denn die Hanfdämmung pro m³ ? und
welches Gewicht hat der Hanf ?
Udo - Was sind standfeste Materialien und kann man bei den standfesten Materialien auch sicher seien das sich keine Mäuse oder Ratten einnisten ?



Matten oder Bahnenware



Hanfmatten, Flachsdämmung, Zelluloseeinblasdämmung, Holzfasereinblasdämmung.
Aber man kann auch mit einer homogen (verklebten)erstellten Vorwandlösung arbeiten.
Ob das Kalziumsilikatplatten, Lehmsteine, 100 mm Heraklithplatten sind, die Varianten sind vielfältig.
Was den Mäuse- oder Rattenbefall betrifft, so sind die Naturdämmstoffe trotzdem im Vorteil, obwohl es im ersten zu einem Mäuseeintritt kommen kann.
Doch die Borate, gerade in der Zellulose, wirken mumifizierend und somit ist es ein natürlicher Schutz gegen weiteren Befall, wenn es zu einer geringfügigen Erstsituation gekommen ist.
Also keine direkte Panik bekommen.

Horchende und klopfende Grüße

Udo



Hanf



Hallo Thorsten

Leider kann ich dir keine genauen Preise dafür angeben, da wir für unsere Lösung Perlite nehmen werden. Ich erinnere mich jedoch, dass der Preisunterschied nur gering war. Per 31.12. wurden die Zuschüsse für Hanf als Dämmmaterial gestrichen. Preise kann dir aber jeder seriöse Ökobaustoffhandel sagen oder du googelst mal etwas rum, da findest du auch zeitweise Preislisten.

Gruss
Marlene



Ahoi ,



wo in NRw steckt ihr denn - könnte man ja mal gucken und raten .. ?
Gruß aus Minden
Jürgen Kube



Lösungen gibt es veschiedene



Eine Möglichkeit wäre,

auf vorhandener ungedämmter Deelendecke einen Rieselschutz auslegen, diesen an allen Anschlüssen, wie Pfetten und Wände, abdichten.

Decke auffüttern mit dementsprechenden Hölzern (bitte auf Statik achten)und Bodenbelag anbringen.

dann Hohlraum mit Lehm-Hobelspan-Dämmung Jasmin ausblasen oder vor Montage des Bodens die gleiche Dämmung als Schüttung einbauen.

für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung

Grüsse aus dem Allgäu

Thomas



wieder Hanf



@Hallo Torsten,
war und bin auch gerade dabei mich für den (hoffentlich) richtigen Dämmstoff zu entscheiden.
Meine Wahl ist dabei auf eine Hanfdämmschüttung gefallen. Hanf kann die anfallende Feuchtigkeit besser aufnehmen und auch wieder abgeben als Perlite. Irgendwer hat hier sogar mal geschrieben dass Perlite die Feuchtigkeit sehr schlecht wieder abgibt.
Preislich ist Hanf interessanterweise einiges günstiger als Hanf (und das auch ohne Förderung). Bei interesse kann ich gerne ein paar Adressen nennen, bei denen ich Preise angefragt habe.

Nur mit der Dampfbremse (nicht sperre) bin ich mir selbst noch nicht sicher. Bisher waren bei mir die Balken mit einem Getreideschrot gefüllt, das auch ohne Dampfbremse auch nach 300 Jahren noch sehr trocken ist.

@Hallo Thomas Kehle
Ich habe eben schon mal versucht etwas über die Lehm-Hobelspan-Dämmung Jasmin herauszufinden. Auch Google kennt die nicht. Was ist das genau und woher kann man die beziehen?

Grüße aus dem Unterallgäu
Regenscheit