Dämmung obere Geschoßdecke bei Kaltdach Fachwerkhaus




Werte Community,

auch wenn das Thema sicherlich schon unzählige Male abgehandelt wurde konnte ich zu unserer Situation noch nicht die passende Antwort finden.

Wir wollen die obere Geschossdecke unseres Fachwerkhauses dämmen.
Der Dachboden bleibt ein Kaltdach und ist gut belüftet.
Auf eine Dampfsperre möchten wir gerne verzichten. Plastik in so einem schönen alten Haus passt einfach nicht. Wir hoffen mit dem weiter unten beschriebenen Aufbau zum Ziel zu kommen.

Im Moment existiert schon folgender Zustand:

Zwischen den Balken (ca. 20x20 cm ) befindet sich im oberen Drittel Gipskarton.
Ein Raum hat auf gleicher Höhe eine historische Brettdecke.
Die Balken sind also zu einem Großteil sichtbar und sollen es auch bleiben.

Die derzeitige Planung sieht folgendes vor:

1. Auf den Balken mittels Hölzern eine Ebene schaffen.
2. Schalung (Fehlboden) mittels Rauspund.
3. 1 Lage (80 mm) Paxaflex (Holzfaserdämmstoff)
4. 1 Lage (80mm) Pavatherm OG (begehbare Holzfaserdämmplatte)

Was halten sie von diesem Aufbau ohne Dampfsperre?

Sollte der Hohlraum zwischen GK und Rauspund aufgefüllt werden? Was bietet sich dafür am besten an?

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Antworten!



Dampfbremse, nicht Dampfsperre...



Besser leben durch Chemie ! Es geht nicht nur um die Dampfdiffusion, sondern auch um Winddichtigkeit. Ich würde nicht auf eine geeignete Dampfbremse verzichten.




Dämmung obere Geschossdecke

Das kann so funktionieren, kann man aber auch etwas einfacher ausführen. Auf alle Fälle muss genau darauf geachtet werden, dass bei dieser Ausführung keine Hohlräume / Spalten entstehen.

Hinsichtlich der Hohlräume wäre eine Schüttung /z.B. Hanfschäben o. Ä., ggf. im Lehmgemisch) sicherer. Die sind auch recht einfach im Einbau und leicht im Transport.

Abschluss: entweder 3cm hinterlüftet, dann Rauspund oder tatsächlich mit der Pavatherm OG, dann aber hohlraumfrei mit Lehmbeimischung, damit der Dampfdiffusionswiderstand der Hanfschäben-Lehmlage höher ist als jener der Pavatex. Müsste man durchrechnen, geht aber. Pavatex hinterlüftet wäre Unsinn.
Eine Dampfbremse ist eigentlich bei richtiger Verarbeitung nicht notwendig und im Fachwerkbau ohnehin oft nur schwierig funktionierend zu realisieren.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer





Hallo Christoph,

vielen Dank für die ausführliche ermutigende Antwort!!!

mit vielen Grüßen,

Frieda