Dachaufbau ohne Unterspannbahn

04.08.2009



Hallo,

ich möchte meinen Dachboden isolieren, habe aber das Problem das beim Dachaufbau keine Unterspannbahn verwendet wurde und die Dachlatten direkt auf die Dachbalken genagelt sind. Die Dachbalken haben eine dicke von 100mm.

ich wollte evt, einen diffusionsoffenen Aufbau machen.

Welche Materialien eignen sich hierzu?

Könnte man 60mm PUR Platten welche eigentlich für Aussensparrendämmung verwendet werden in die Ziwschensparren einbringen (mit Abstandshaltern zur Hinterlüftung außen 40mm) und evt von innen dann nochmal eine Innensparrendämmung mit 60mm Mineralwolle machen?

Brauche ich dann eine Dampfsperre? Haben die PUR Platten evt. den gleichen Effekt wie eine Unterspannbahn bei Schrägwasser oder Schneeeinwehung?

Danke für die Antworten.

Grüße aus Bayern



Mineralwolle ohne Dampfbremse - besser noch Dampfsperre - geht nicht...



unabhängig von der gräußlichen Materialauswahl:

Ohne Dampfbremse verschlechtert sich der Dämmwert der Steinwolle durch den Feuchteeintrag rapide.

Bei den PUR-Platten sehe ich ein Fugenproblem. Meistens sind die Platten für die Aufdachdämmung schon mit Folie kaschiert. Sollte dies der Fall sein, dann wäre die auch an der falschen Stelle, wenn noch zusätzlich Dämmung eingebracht wird.

Bei solchen, z.Zt. noch halben Lösungen, wäre eine Dämmung mit sorptiven und kapillarfähigen Materialien besser.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Was sind sorptive und kapillarfähige Materialien



Was für ein Aufbau wäre denn besser? Backkork? Hanf?

Gruß aus BY



sorptive und kapillarfähige Materialien....



wären zum Beispiel:

- Holzdämmplatten mit Nut- und Feder für die Sicherung der Hinterlüftungsebene im Sparrenfeld (max. 35mm)

- Flachs-, Holzflex-, Zellulose- oder Hanfmatten für die Dämmung zwischen den Sparren

- Holzdämmplatten mit Nut- u. Feder als zusätzliche Dämmung unter den Sparren.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de