Wärmedämmung

01.08.2006



Hallo liebe Leute,
möchte eine Katstelle am Niederrhein (1927) mit 24'er Ziegelmauerwerk von innen dämmen und mit Lehm ausbauen. Ich favorisiere Flachs oder Hanf, bin mir aber über den Aufbau nicht sicher. Die Wände sind bereits mit 2 cm Zementputz innen verputzt. Jetzt würde ich gerne mit der Dämmung beginnen. Frage: Benötige ich eine Dampfbremse, kann ich auf Flachs oder Hanf direkt mit Lehm putzen? Welche Form der Befestigung von 80mm Dämmung ist sinnvoll?



Hallo,



Flachs oder auch Hanf sind nicht putzfähig. Eine Alternative kann ein Schilfrohrdämmplatte oder Weichholzfaserdämmplatte sein. Beide können verputzt werden und werden ohne Dampfbremse eingaut. Die Funktion der Dampfbremse (Winddichtikkeit) erfüllt der Putz.



Hallo Herr Friese,



Bei einer Innendämmung stellt die Fensterlaibung, Zwischenwände und Boden / Deckneanschlüsse immer eine Wärmebrücke dar. Eine Strahlungsheiznug, die die Oberflächentemperatur auf den Umschließungsflächen anhebt wirkt hier Wunder.
Ich persönlich hätte statt dem Zementputz besser reinen Kalk oder Lehm eingesetzt. Dardurch wird dann die Winddichtigkeit ohne eine Dampfdichtigkeit ermöglicht.

Eine putzfähige Dämmplatte wird in den noch plastischen Mörtel eingeklebt und befestigt.