Dämmung von innen

22.07.2004



Wir fangen gerade an ein altes Fachwerkhaus zu sanieren!
Wir sind völlig unerfahren in solchen Dingen aber wir haben auch einige Fachleute zu Rate gezogen.
Wir brauchen Informationen über Innendämmung sinvoll oder nicht?
Gibt es Erfahrungen über Dämmung die nicht erst 10 Jahre alt sind! Und welches Material ist zu verwenden?



Dämmung



Innendämmung sinnvoll? --> Nur dann, wenn es anders nicht geht.
Materialien: Zellulose, Holzweichfaser, Kalziumsilikat-Platten, Schilfmatten. Die Erfahrungen sind allerdings alle noch nicht so sehr alt. Allerdings übernehmen die Hersteller, nach Untersuchung und entsprechender Berechnung, die diese selber durchführen, eine langjährige Garantie.
Ich würde eine solche Maßnahme nie ohne einen entsprechenden Sachverständigen durchführen, da es hier viele geltende Regeln, Gesetze und Normen zu beachten gibt.
Staatlich anerkannte Sachverständige für Schall und Wärmeschutz man über die zuständigen Ingenieurkammern erfragen.
Ausserdem sind hier die Baubiologen gute Ansprechpartner. Diese findet man unter www.baubiologie.de.



Dämmung



Wir bedanken uns herzlich und werden uns jetzt um einen Fachmann bemühen!



Nachtrag



Und wenn es zu einer Fachanfrage bei einem Fachmann kommt oder auch zwei oder auch drei, dann hat man am Ende plötzlich "fünf" Antworten! Und welche ist denn nun überhaupt die richtige?! Oder ist keine richtig oder sind alle richtg und schon ist man drin im Strudel der Meinungsverschiedenheiten und eventuellen Herstellersymbiosen.
Eine wahre Lösung sollte aus vernünftigen Bauchgefühl, gepaart mit einer gewissen Fachlichkeit heraus erfolgen und hängt aber auch noch vom eigenen Wohnraumnutzungsanspruch mit ab.
Eine gute und funktionstüchtige Lösung ist immer eine mit Lehm homogen erstellte Innenschale, wenn es anders nicht möglich ist (Außendämmung!!).

MfFachgrüßen, der Lehmbauer aus der Oberlausitz.



@Udo Mühle



Ich würde Sie als einen der Fachleute einstufen!
Schade, dass bei Ihrem Verfahren meistens große Wandstärken erforderlich sind.

Gruß Fred Heim



Re



Danke für Ihr fachliches Lob, aber dazu betrachtet muß ich einmal sagen, daß es sich bei dem hier hinterlegten Bild zu einer ghanz spezifischen Lösung betrachtet, nur um eine Vielzahl von Lösungsvorschlägen handelt, da wir nach den unterschiedlichsten Gegebenheiten, die dem entsprechende Variante uns suchen und dann auch nach der Preislichkeit auswählen.
Ob Holzweichfaser in Lehm gelegt, ob Lehmdämmsteine homogen eingebaut, ob gestampfte Schale, ob Holzhackschnitzelfüllung oder oder oder, daß ist bei uns alles möglich und richtet sich nach den erforderlichen Möglichkeiten.
Diese liegen dann aber auch noch in der Frage begründet: Selbstbau oder aus Zeitmangel Fachfirma.

Betrachtung zum Schluß: Eintragung im Profil wäre noch ganz sinnvoll, denn dies wäre eine Bereicherung für Viele hier.

Grüße zurück vom "Fachmann".



Lehm-Innendämmungen



Guten Tag Sabrina Böbe,
zu Ihrer Frage über Innendämmungen würde ich Ihnen vorschlagen dass sie im Internet unter www.Claytec.com nachlesen dort sind mehrere Wandaufbauten beschrieben.

Mit zimmerlichem Gruß
Andreas Vollack
aus Hann. Münden



Dämmung Innen



Vielen Dank für die tollen Tipps ich denke wir könnten uns mit der Lehm - Dämmung anfreunden!
Ich werde leider unter dieser E-mail Adresse nicht mehr erreichbar sein weil ich dann nicht mehr im Autohaus arbeiten werde und ich im Moment in Sachsen Anhalt wohne und dann nach Thüringen / Masserberg ) ziehen werde!
Ich melde mich wieder ob alles geklappt hat und wie es weiter geht! Vielen Dank an alle im Forum!!!!!