Aussendämmung - Isoverdämmung, Korospan Holzfaserplatten

07.08.2008



Hallo zusammen,
ich habe ein altes Fachwerkhaus, dass mit Ethernitplatten, vermutlich asbesthaltig verkleidet ist, also nicht gerade schön. Die soll runter und dann gedämmt und verputzt werden.
Ich habe 1 ! Angebot bekommen:Unterkonstruktion mit Rahmenhölzern, Isoverdämmung 100mm WL035, darauf diffusionsoffene Korospan Holzfaserplatten D 16 mm inkl. 2 cm Luftzirkulation.
Dann war ein Maler, Putzer bei mir, der mit gesagt hat, dass diese ganze Konstruktion wärmedämmtechnisch sehr fraglich wäre und nicht verputzt werden kann oder es bald zu Rißbildung kommt, Feuchtigkeit in die Dämmung zieht, Schimmel als Folge. Jetzt weiß ich auch nicht mehr weiter.
Fragen: Kennt jemand eine solche Konstruktion?
Bringt das wärmedämmtechnisch etwas?
Isover, eigentlich nur für Innenausbau ?
Kennt jemand Korospan Holzfaserplatten?

Vielen Dank Eure Rückmeldung!
JayJay



Kronospan!!



Kennen den Holzfaserdämmstoff für Zwischendämmungen.
In Ihrem Falle würden wir ein Holzfaserdämmsystem empfehlen, was homogen in einem Lehmbett liegt und mittels verdeckter Holzlattung befestigt ist. Dieses System hat auch ein zugelassenes Verputzsystem.

Hier ein Link zur Entscheidungsfindung:

http://www.doser-dhd.de/verputz.html

Handwerklicher Gruß
Udo Mühle





Schauen Sie mal bei Pavatex.de! Könnte interressant sein.Alternativ wäre auch eine Dämmung mit Isofloc möglich da die Wände meistens nicht gerade sind.Isover würde ich in diesem speziellen Bereich ablehnen.Isofloc stellt in diesem Fall ein besseres Dämmsystem da,da es eingeblasen wird und vollflächig dämmt!In jedem Fall sollte man auch mal eine Taupunktgerechnung machen.