Dachisolierung

25.07.2007



Guten Tag,

meine mutter wohnt in einem haus wo der Dachboden mit einer lucke zum Wohnbereich verbunden ist.aber der dachboden überhauptnicht gedämmt ist sprich man sieht die Balken und die dachziegel.habe nun auch schon mittlerweile Dämmung geholt die auf einer seite mit alu beschichtet ist.aber das ich von sowas absolut keine ahnung habe frage ich mich wie das funktioniert.kommt ie seite mit der aluschicht direkt an die zeigel oder schaut sie in den dachboden rein.genauso mit der Folie wo kommt die denn hin bzw oder kommt die folie dierekt unter die Ziegel oder brauche ich garkeine wenn ich alu habe?genauso wie häält die dämmung zwischen den balken?muß ich da noch eine Lattung auf di balken machen.wäre echt super wenn mir da jemand helfen könnte bzw grob den Aufbau sagen könnte wie was hinkommt!!

vielen dank
Ingo Schmidt



Aller guten Dinge . . .



Haette einmal nicht auch gereicht? ;-)

Ich finde es, vorsichtig ausgedrueckt, mutig, einen Haufen Geld fuer Mineralwolle (darum handelt es sich doch vermutlich) auszugeben, ohne anscheinend, mit Verlaub, auch nur die Spur eines Schimmers zu haben, welche Formen von Daemmung es gibt, wo man sie anbringen kann, wo sie sinnvoll sein koennten, wo nicht, und wie man das ueberhaupt macht. Wenn Du partout keinen Fachmann zu Rate ziehen willst, gibt es aber genuegend Literatur, die bildreich weiterhilft.

Darum nur ein Hinweis:
Wenn Du gedenkst, den Dachboden anschliessend zu bewohnen, solltest Du die Sache fachmaennisch angehen, sonst erstickst Du ueber kurz oder lang im Schimmel. (Viele hier werden allerdings sagen: Wenn's Mineralwolle ist, mit Fachmann auch.)
Wenn nicht, dann waere eine Deckenisolierung (bzw., aus Sicht des Dachbodens, Bodenisolierung) vermutlich die sinnvollere und preiswertere Option.



Vielleicht



ist ja in der Decke bereits Dämmung eingelegt, sprich man braucht gar nicht soviel mehr an Dämmung.
Ansonsten -mit Dachluke eher nicht bewohnt- mach es wie Konrad Lehmann es sagt und dämme im Bodenbereich. Viele Grüße Jürgen Maier



ja und nun



weiß ich auch nicht weiter bzw der lebensgefährte von meiner mutter hat die Isolierung geholt.und da sie ja jetzt schon vorhanden ist will ich sie auch verarbeiten.bzw können sie mir nicht sagen wie ich das jetzt am besten mache!auch wenn wir vielleicht hals über kopf gehandelt haben?aber das matrial ist da jetzt brauch ich nur noch eine Anleitung wie was hingemacht wird nicht das ich die falsche seite bei der dämmung an die ziegel mache oder halt das mit der folie?bitte um hilfe!!



Kassenbon



Wenn Ihr den Kassenbon noch habt, kann man das Zeug auch zurueckgeben.
Aber wenn Ihr damit weiterarbeiten wollt, muss ich gestehen, dass ich es auch nicht weiss. Wenn ich meinen Dachboden mit Mineralwolle daemmen wollte (was nicht der Fall ist), taete ich Folgendes:
a) Manche Baumaerkte verteilen hilfreiche Faltblaettchen zu fast allen gaengigen Projekten. Dort das Passende suchen.
b) Gute Baumaerkte haben auch kundiges Personal. Fragen.
c) Wenn das nicht genuegt: In der Bastelecke einer guten Buchhandlung Literatur suchen.

Vielleicht findet sich auch hier noch jemand, der Dir hilft. Aber sei Dir bewusst, dass dies das Fachwerk-Forum ist, und dass Bilder mehr sagen als tausend Worte.





vielen dank dafür ich werde sehen was sich machen lässt und versuche erstmal in den baumärkten mein glück!


grüße





Sehr geehrter Herr Schmidt,
wenn Ihr Dach keine Unterspannbahn aufweist, können Sie die Dämmung eigentlich vergessen. Es gibt zwar eine "Bastellösung" auch z.B. mit Holzweichfaserplatten für die Übergangszeit, diese werden überlappend zwischen die Sparrenlage geschnitten, sehe ich allerdings kritisch. Auch mein Tipp lt: Dämmung der obersten Geschoßdecke!
Mit freundlichen Grüßen
Bernd Kibies



weiß nicht



was ist eine unterspannbahn ist mir leider nur ein fremdwort.bzw ist diese dafür verantwortlich wo ich die dämmung befestige?


Ingo Schmidt



Dachdämmung,



mit Mineralwolle ist zwar nicht die Ideallösung aber hier gibt es die Möglichkeit zum Nachlesen:

http://www.isover.de/desktopdefault.aspx/tabid-106/92_read-66

Bilder sagen mehr als Worte. Dies soll keine Schleichwerbung sein. Jedoch gibt dieser Hersteller wichtige Tipps in seinen PDFs.

Hier mal auf der rechten Seite auf "Datenblätter und Ausschreibungstexte" klicken und dann die Kataloge herunterladen und lesen.

Gruß T.Bucher





Auweia, Baumarktkauf! Wenn möglich, die Alu-Randleistenmatte zurück zum Baumarkt bringen, auch wenn nicht der volle Preis erstattet wird!
Wenn das nicht möglich ist, versuch die Dämmung sonstwie an jemand zu verkaufen, der seinen Taubenschlag oder so damit dämmen möchte. Diese Isolierung ist ihr Geld nicht wert und wird von tausenden Eigenheimbesitzern aus den Dachgeschossen herausgerissen.
Wende Dich an Deinen Baustoffhändler in deinem Ort ( I&M, Interbaustoff oder Baustoffring )und laß Dich am besten dann bei Euch vor Ort vom Außendienst beraten. Das ist in der Regel kostenlos und meistens fachlich korrekt. Laß Dir ein Angebot schreiben mit Verarbeitungshinweisen, und welche Baustoffe wo eingesetzt werden.
Der Verkäufer wird Dich mit Begriffen wie Unterspannbahn, Dampfsperre bzw Dampfbremse, Vollsparrendämmung, Wärmeleitfähigkeitsgruppen usw torpedieren. Laß Dir diese Begriffe erklären. Sollte das nicht verständlich rüberkommen, schreib mir ne Mail.