Innendämmung bei Fachwerk

20.04.2005



Hallo habe eine Frage,
ich möchte ein Fachwerkhaus leicht von innen dämmen (Fassade aussen soll erhalten bleiben), geplant ist eine Mineralwolldämmung mit 3 cm in Ständerbauweise, eine Polyamiddampfbreme und einer Rigipsplatte. Ist der Aufbau so OK ? Wie muss ich die Folie im Anschlussereich zur Decke abkleben, damit es zu keinen möglichen Wasserschäden kommen kann ? Ich versuch mal ein Bild von der Problemzone anzufügen, weiss aber nicht obs klappt, da ich neu hier im Forum bin.

Gruss
Martin



Innendämmung



Hallo und Grüazi nach Zürich

Das mit der MIWO-Dämmung würde ich aus bauphysikalischen Gegebenheiten lassen, da die Dampfsperre nicht so richtig funktioniert.
Hier im Forum gibt es mehrere Beiträge über dieses Thema und ich kann gerne einen heute verfassten Beitrag posten:
Hallo
Wandheizung würde ich wie folgt machen:
Fachwerk, Gefache und Innenputz überprüfen und reparieren / Lehm oder Kalkmörtel (z.B. www.solubel.de) keine lockere und hohle Stellen !!!!! (wichtig)
Lehmputzschicht mit eingearbeiteten Schilfplatten 5 cm dick
daran Wandheizregister (z.B. www.perihel.de/i_technik.htm) oder Heizrohrverlegung
darauf mehrlagiger Lehmputz!
oder eben "Großeschmidts"
Wer die Heizung ausrechnet? Wenns ein Ingbüro macht - kommts darauf an ober er sich strickt an die "Regeln" hält (Wärmebedarfberechnung) oder es schon öfter gemacht hat ...
Wenn es ein Heizungsinstallationsunternehmen oder ein Hersteller macht befällt einen manchmal der Zweifel, ob da nicht allzu "einseitig" gerechnet wird. Oft braucht man nicht alles, was man berechnet bekommt!
Im letzten Jahr eingebaute Wandheizung wurde z.B. mit BH auf ca. 60% reduziert!! und läuft mit geringen Vorlauftemperaturen tadellos!

Das mit der Heizung ist bei Ihnen optional - würde ich mir aber überlegen!

Man braucht da einen diffusionsoffenen Wandaufbau, der etwaige Feuchteausbildungen auch wieder ableiten kann! - deshalb: Lehmputz!
Eine andere Frage wäre: Was ist für ein Aussenputz drauf?
Es ist nähmlich nicht so günstig, wenn Sie einen dichten Aussenputz haben!!

Aber schauen Sie sich mal hier im Forum um, da gibt es noch viel zu lesen!
Hier gleich links! auf "Wärmedämmung" etc drücken und die Themen durcharbeiten!!

Viel Erfolg
Grüsse aus Nürnberg
Florian Kurz



InnenDämmung



Wollte gerade eine Saudumme Bemerkung zu der Dämmung loslassen und habe dann
erst gesehen, das Du neu im Forum bist. Zum Thema Innendämmung sind hier schon
genug Beiträge geschrieben worden. Unter folgendem Link findest Du einige
Beiträge.



http://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/community/a/11,listErfahrungsberichte/0$.cfm

Einfach hier anklicken.

@Florian Kurz

Hast Du noch Wandheizung über, oder warum bietest Du sie an, wenn nicht
danach gefragt ist?

Gruß aus Dortmund

Harald Vidrik



Innendämmung bei Fachwerk



Hallo!
Auf alle Fälle bei den natürlichen Materialien bleiben. Bei Fachwerkhäusern ist es sehr wichtig, daß mit diffusionsoffenem Material gearbeitet wird. Somit ist Schimmelbildung und faules Holz ausgeschlossen.
Lehmbau wäre in Ihrem Fall angebracht. Im Lehmbau gibt es natürliches Dämmmaterial (z. B. Schilfrohrmatten).
Weitere Infos auch unter www.claytec.com

Gruß, Ariane Breitenbach