Dämmung Fachwerk

04.07.2013 Thomas



Hallo zusammen,
ich habe vor ein "typischen" Fachwerkspeicher auf unserem Hof als Wohnhaus zu reaktivieren.
Das Hauptproblem das ich sehe, ist die Dämmung des Gebäudes.
Daher erstmal eine Beschreibung des Gebäudes. Die in der Erde liegenden Grundmauern bestehen aus Bruchstein (Kalkstein).
Auf dieser Grundmauer ist ein 36cm starkes Mauerwerk aus Standard Klinkersteinen gebaut. Untypisch für ein Haus von 1900 ist vielleicht, dass das gesamte Erdgeschoss massiv gemauert ist.
Das Eichenfachwerk (12cm x 12cm) besteht somit nur im darüberliegendem Geschoss auf dem wiederum der Dachstuhl gesetzt wurde. Die Fachwerke sind von dem Dachüberstand gut geschützt und ebenfals mit Klinkersteinen ausgemauert - also nicht verpußt.
Als Heizung möchte ich eine standard Gasheizung installieren. Ein Kamin soll als zusätzliche Wärmequelle das Erdgeschoss aufheizen können. Es sollen normale Wandheizkörper installiert werden.
Kann man unter diesen Gesichtspunkten eine Dämmung für Erdgeschoss und das erste Geschoss empfehlen?
Primär geht es mir darum die vorhandene Substnz nicht zu gefährden. Die Heizkosten sind eher sekundär.
Schon jetzt vielen Dank für die Infos
Gruß Thomas



Dämmung Fachwerk



Mit den magerern Angaben kann man auch nur magere Antworten erwarten.
Hier bietet sich eine Innendämmung an.



Innendämmung



Ok das hatte ich vergessen. Ich möchte das Gebäude optisch nicht verändern, somit kommt lediglich eine Innendämmung in Frage.
Eine Bodenplatte ist derzeit nicht vorhanden. Ich plane eine gedämmte Bodenplatte einzubauen.
Besten Dank für den Hinweis
Gruß Thomas



sekundäre Heizkosten



Ich würde dennoch Dein Heizkonzept nochmal überdenken. Wenn Dir die 12er Wand für den Winter zu dünn ist, dann würde sich eine Innendämmung mit Lehmputz und integrierter Wandheizung anbieten.

Frage mal Gerd Meurer hier - der ist vom Fach in Sachen Lehm und Heizung.

http://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/community/a/showMitglied/124$.cfm

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Dämmung



Wände, die in der Erde liegen brauchen nicht unbedingt gedämmt zu werden, da dahinter in der Regel kein Frost zu erwarten ist. Wahrscheinlich sind diese auch Feuchtebelastet?
Als Innendämmung im Fachwerkbereich kommt z.B. 6 cm Holzweichfaser, homogen in Lehm gelegt infrage.Eine Wandheizug wirkt sich positiv auf die Dämmsituation aus.
Die Individuelle Gesamtsituation, Schlagregenbelastung etc. muss jedoch immer mit einfließen.
Bei Bedarf können wir dazu auch gerne einmal telefonieren.

Grüße aus Nordhessen