Innendämmung - Badezimmer

12.07.2011



Hallo,

in unserem 1960er Jahre-Altbau (also kein Fachwerk) wollen wir ein neues Badezimmer bauen. Hierzu werden auch neue Leitungen installiert werden. Gemäß unserem Heizungs- und Sanitärbauer benötigen wir dazu an der Giebelwand eine Installationsebene von ca. 6 cm.

Nun stellt sich für uns die Frage, ob wir die Wand nicht gleich mitdämmen, was ja quasi kaum Mehraufwand bedeuten würde.

Der Wandaufbau von außen nach innen ist wie folgt:

- 11,5 Klinker
- ca. 2-3 cm Luftschicht (nicht hinterlüftet)
- 17,5 cm Blähton-Leitbetonstein (mit zwei Hohlkammern)
- Kalkputz / Mörtel (von den alten Fliesen)

Das Bad ist im OG und die Decke darüber einschließlich der Dachschrägen wurde bereits neu gedämmt.

Die Installationsebene wollen wir eigentlich mit Kanthölzern und Fermacellplatten herstellen.

Dazu jetzt folgende Fragen:

1) Würdet Ihr eine Innendämmung machen oder nur eine Installationsebene?

2) Wenn Innendämmung, welches Material dann? Und dann mit Dampfbremsfolie?

Auch Meinungen losgelöst von den Fragen gerne.

Vielen Dank!



Also....



das mit der Dampfbremse ist so eine Sache...
Sie ist schön und gut und auf dem Papier auch sinnvoll. Nur ist es hier wichtig, das ihr das richtig macht und sie nicht beschädigt wird. Wenn das nicht hin haut holt ihr euch nur Probleme ins Bad.
Ansonsten würde ich die Installationsebene mit Mineralwolle dämmen dann eine Dampfbremse und dann die FC Platten.

Die Installationsebene würde ich aber nicht unbedingt mit Kanthölzer machen. Hier würde ich eine Metallunterkonstruktion aus UW/UD vorziehen. Holz und Wasser mag ich nicht so gern zusammen bringen......

Mfg
Rene



Innendämmung



Bei 17,5cm Bimsbetonsteinen kann es bei einer Vorwandinstallation zu Tauwasserausfall kommen, erst recht bei einer Nutzung als Bad. Besser wäre eine diffusionsoffene und kapillaraktive Innenwanddämmung ohne Hohlräume aus vollflächig aufgemörtelten Calciumsilikatplatten, die eine Rücktrocknung gewährleisten.
Auf Dampfbremsen/-sperren u. ä. Pappen/Folien sollte verzichtet werden.





Daran habe ich auch schon gedacht - nur ist das Ziel ja eine Vorwandinstallationsebene zu bauen. Ohne die bringt mir dir Dämmung nichts :-(





Sonst keine Meinungen?