Neue Wände einziehen

12.05.2010



Kann man vor den bestehenden Fachwerkwänden einfach eine zweite Mauer aus Leichtbausteinen setzen , ohne das das Fachwerk Schaden nimmt ?





Gesetzt dem Fall, das die Statik des Hauses das hergibt kann man das.
Wichtig dabei ist dann den Hohlraum zwischen der neuen, und der alten Wand (am besten mit Kalkmörtel) komplett verfüllen.
Das ist dann eine Innendämmung!
Suchfunktion oben rechts.

Grüße aus Schönebeck





Danke, wieso muss ich denn den Innenraum verfüllen ?





Damit sich dort kein Kondensat bilden und als Wasser sammeln kann.

Grüße aus Schönebeck



Vormauerung Innendämmung



Ich ergänze mit ein paar Problemen, die bei so einer Dämmvariante auftreten:
- Fundamentierung der Innenschale (nicht auf die Dielung mauern!)
- Laibungstiefen Fenster ändern sich, Sie brauchen neue Fensterbretter,
- Innenraum geht verloren,
- alle Steckdosen und Schalter müssen vesetzt werden,
- alle Fußleisten müssen erneuert werden,
- Türfutter passen nicht mehr und müssen erneuert werden,
- Das Trocknungsverhalten verschlechtert sich bei Sichtfachwerk drastisch.

Viele Grüße





Der Raum um den es sich handelt ist im Erdgeschoss und hat einen Betonboden, desweiteren ist der Raum komplett entkernt. Es müssen sowieso alle schalter neu gemacht werden.

Welches Verfahren würden Sie denn empfehlen um eine Wärmedämmung anzubringen ?

Bitte bedenken sie dabei das es sich hier "nur" um einen Wirtschaftsraum handelt.

Danke, Bebs



Innendämmung



Was ich machen würde?
Das kommt ganz auf die konkreten Umstände an.
Da gibt es noch eine ganze Menge anderer Sachen zu "bedenken".
Vielleicht gar nichts, nur neuen Innenputz.
Vielleicht Trockenputz.
Vielleicht mit XPS kaschierten GK- Trockenputz.
Vielleicht Wedi- Platten als Trockenputz.
Vielleicht mineralischen Dämmputz.
Vielleicht Mineralschaumdämmung.
Vielleicht mehrere in Kombination.


Viele Grüße





@Hallo Bebs,

bei der Fülle Ihrer Fragen halte ich es ratsam mal einen Fachmann auf die Baustelle zu holen und von diesem ein schlüssiges Konzept erstellen zu lassen.

Die Antworten die Sie hier erhalten sollten Sie als Denkanstöße, nicht als das Ahmen in der Kirche, annehmen.

Grüße aus Schönebeck



Alternativ



kann man auch mit einer Vorsatzschale arbeiten.

Hier ist sowohl eine Konstruktion mit Lehmbauplatten, als auch eine Konstruktion mit Stauss Fassadengewebe (Ziegelrabitz) mit Luftkalkmörtel verputzt möglich.
Als Dämmung kann Lehm-Hobelspan-Dämmung oder Thermofill S eingesetzt werden.

Bei weiteren Fragen einfach melden.

Grüsse Thomas





Vielen Dank an alle Forumsmitglieder und ihre Vorschläge, wir werden uns über die einzelnen Möglichkeiten nochmal informieren.

@ O. Struwe

Ich dachte ich hätte Fachleute vor Ort gehabt allerdings werde ich mich nun doch noch einmal bemühen. Ich hoffe das ich danach schlauer bin......



EG



Hallo,
im EG koennen Sie nur rein mineralisch Daemmen.
Alle organischen Daemmmaterialien incl. Mineralwolle werden ueber Tauwasser modern und schimmeln. Auch die Lehmschuettung.
Ich neheme eine Mischung aus Klimasan S mit 2 ltr. Romancement plus 2 ltr. Kalksteinmehl oder wenn nicht versalzen geht auch www.hessler-kalkwerk.de/hks-produkte/items/hp9sl.html
Gruss N. Hoepfer