Dämmung aus Hafer, Stroh oder sonstigem Getreide

29.03.2006



Hallo,
wir möchten den Dachboden zum Wohnraum ausbauen. Unter den alten Dielen haben wir eine Dämmung aus Getreide entdeckt.
Ist es ratsam diese Dämmung zu erneuer zwecks Brandgefahr oder kann man auf diese Dämmung einen neuen Dielenboden verlegen. Vielen Dank für Eure Info's.
Petra



Das ist



vermutlich die Spreu und die liegt da schon seit das Haus gebaut wurde. Wenn das so ist, dann habt ihr wahrscheinlich auch noch Lehmwickel in der Decke. Besser geht es eigentlich nicht, das würde ich unbedingt so lassen. Wenn es die Gegebenheiten zulassen, würde ich auch die alten Dielen nicht herausnehmen, sondern die neuen direkt darauf schrauben. Dann können sich eure Urenkel noch daran freuen - sollte der Dachstuhl den Ausbau verkraften ...

Viele Grüße!



gesunder Bestand



dem Vorgesagten schliesse ich mich voll an. Ein gesunder natürlicher Aufbau. Man sollte vielleicht prüfen wie stabil das Material noch ist (zerbröselt es wenn man es anfasst?) und ob es Spuren von Schädlingen gibt (z.B. Mäusenester) Wenn die Naturfasern noch gut sind würde ich sie im Boden lassen. Vielleicht sind die Dielen ja auch noch gut und können erhalten werden? Spart Kosten und sieht gut aus.

Viel Erfolg,
jh



....ist...



... die Dämmung vollständig aus dem beschriebenem Material?
Und wieviele cm sind dies?

Bei manchen Dachausbauten in alten Häusern haben wir folgenden Aufbau gefunden:
-- Dielen
-- Reste von Gerste od. anderem Material ca. 2-5 cm
-- Sand oder Schlacke 4 - 8 cm
-- ev. Rieselschutz
-- Bretter als Fehlboden
-- Hohlraum 12 - 18 cm
-- Decke der darunter liegenden Räume

Wenn Sie jetzt oben dämmen, und den ev. vorhandenen Hohlraum nicht, so könnten Sie eine "Unterkühlung" Ihrer Dämmung haben, da dieser Hohlraum in den meisten Fällen mit der Aussenluft in Verbindung steht.

Vorschlag:

Genau nachschauen und 1 m² mal aufmachen.

Mfg

Horst Paulik



Hallo



Horst Paulik,
es ist so ähnlich.
Wir haben Dielen, unter den Dielen ist Hafer und unter dem Hafer kommt Lehm. Was da drunter ist, wissen wir noch nicht.
Haben uns jetzt allerdings dafür entschieden, den Hafer auszutauschen.
Vielen Dank für die Info's.

Viele Grüße
Petra





Wogegen soll der Hafer (oder die Haferspreu?) denn getauscht werden?