Sockelleistenheizung und Dämmung

06.10.2003



Hallo,wir sind derzeit am Umbauplanen und haben Fragen zur Sockelleistenheizung bzw. Dämmung:
Wir haben vor in unserem Haus (ohne Keller)im Erdgeschoß mit Bruchsteinaußenwänden (60 cm)-ehemals Stall und im 1.OG mit Ziegelsteinaußenwänden (37 cm) eine Sockelleistenheizung einzubauen. Der bisher dazu befragte Heizungsbauer riet uns natürlich ab.Wir suchen also jemanden der aus Erfahrung sagen kann, ob wir z.B. ohne Außendämmung im EG trotzdem warme Zimmer bekommen-wenn ja wie sieht es mit der Fußbodenwärme aus? Ist das Ganze energietechnisch vertretbar? Und zu welcher ökologischen Dämmung für das OG könnt Ihr uns raten? Außendämmung ist wegen Sandsteingewändern schlecht möglich. Bleibt also nur Innendämmung - bringt die was? Wir hoffen auf viele Tipps, Gruß Jana



Re



Ihre Fragen sind im Bereich Wärmedämmung und Heizung mehrfach ausgiebig besprochen. Nutzen Sie doch mal die Möglichkeiten der Fachwerk Datenbank. Viele Grüße Gerd Meurer





Wenn der Fußboden nicht gedämmt ist, bleiben die Füße kalt, da können Sie heizen wie verrückt. Ich würde zumindest zu einer kreuzlattung mit Dämmschüttung raten, da drauf dann Dielen. Geht das mit der Raumhöhe? Bruuchsteine sind natürlich ziemliche Kältefallen - auch bei der Dicke. Ratsam wäre in diesem Fall wohl eine Wandtemperierung, verlegt auf den Innenseiten der Außenwände in einem wärmedämmenden Innenputz von 3- 4 cm Stärke (Lehm mit Liapor o.ä.). Im Obergeschoss bietet sich eine Innendämmung mit Schilfmatten an: mind. 5 cm, besser 3 x 2 cm immer satt im Mörtelbett.



Kalte Außenwand



Noch ein paar Alternativen:
wenn es denn etwas trockener und deshalb schneller gehen darf:
innendämmung 8 cm Silikatschaumplatte von STO;
8 cm Schaumglas: wallboards von Pittsburg Corning.
Alles gleichermaßen wohngesund, wenn auch nicht auf eigenem Stengel gewachsen.
Unter einem massiven EG - Estrich können Sie verwenden: Rockwool-Estrichdämmplatte, Schaumglas, Polystyrol, Polyurethan, je nach Vorlieben.
Es spricht nichts dagegen, ein reines Steinhaus mit Innendämmungen auf einen modernen Energiesparstandard zu bringen. Vergessen Sie dabei aber nicht die Dichtigkeit der Hülle einschließlich Fenstern zu überprüfen; außerdem sollte die Heizung angepaßt sein.



Poly...



Hallo Jana, wir haben auch Heizleisten! Wegen Dämmung: Wir haben auf unsere Fachwerkwand insgesamt 5 cm Schilfrohrmatten drauf. Von Poly...zeugs halte ich nicht viel. Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, aber wohntechnisch ist das sicher nicht so gesund. Warum Ihr Heizungsbauer vielleicht abrät - er kennt sich damit nicht aus und will es deshalb nicht einbauen. Wir haben einen Fachmann von der Firma Sancal kommen lassen, der sie uns eingebaut hat (und die ganzen Wasserleitungen auch). Wir sind mit deren Arbeiten mehr als zufrieden und können die auch sehr guten Gewissens weiterempfehlen (wir hatten auch "andere" Handwerker, die wir nicht empfehlen würden). Heizleisten heizen auch die Füße, wir bekommen im Bad Fliesen und mit Heizleisten ohne Fußbodenheizung trotzdem warme Füße. Grüße Annette



Sockelleistenheizung und Dämmung



Vielen Dank für die guten Tipps. Annette, hatte gerade heute morgen mit der Fa. Sancal wegen einem Angebot gesprochen - und nun die positive Info von Ihnen - paßt ja wieder... Wir wollen uns auf jeden Fall nicht so schnell zwecks Heizung entmutigen lassen und würden schon gern bei der Sockelleistenheizung bleiben, haben aber so etwas noch nie in Aktion gesehen, darum auch die Anfrage bei Sancal. Mal sehen was draus wird... Bekommen halt überall zu hören, daß Feuchtigkeit im Haus und Dämmung nicht zueinander passen. Aber ohne Dämmung ist nicht - denn kaputtheizen wollen wir uns ja auch nicht. Darum ruht unsere Hoffnung auf dieser Heizungsart (wenn das wirklich alles so funktioniert wie überall angepriesen..).Gruß Jana



Fußbodenbelag?



Hallo Annette, eine Frage noch: Habt ihr im Erdgeschoß Estrich? Und wenn ja, was für einen Bodenbelag (Fliesen, Dielen, Parkett...)nimmt man ohne Fußbodenheizung am Besten für nichtunterkellerte Estrichböden?



Bei uns funktionierts mit den Sancal-Leisten perfekt!



Wir bewohnen in der Schweiz ein Fachwerkhaus aus dem Jahre 1850. Wir haben KEINE zusätzliche Isolation auf den Wänden. Durchzug ist der "Tod eines behaglichen Wohnklimas"!

Tipp: Bestellen Sie sich bei der Firma Sancal Herrn Eisenschinks Buch. Herr Thomae wird Sie kompetent beraten können.

Mit freundlichem Gruss aus der Schweiz

Martin V.