Hanfdämmung zwischen Lagerhölzern




Hallöchen,

spricht irgendwas außer dem Preis dagegen, statt der "üblichen" Mineralwolle eine Hanfdämmung zwischen Lagerhölzern zu verlegen? Es soll nur eine leichte Dämmung gegen Fußkälte sein. Der Aufbau wäre so:trockener Keller, darüber gewölbte Decke, darauf Lagerhölzer, dazwischen Hanf, darauf OSB.

Danke für alle Meinungen!

Stefan.



hanf



Soweit ich informiert bin, besitzt Hanf kein Eiweiss, und ist damit uninteressant für Ungeziefer. Der Preis kann etwas gemildert werden, weil Sie für nachwachsende Rohstoffen eine Subvention erhalten, die den Preis gegenüber Mineralwolle wieder konkurrenzfähig macht.
Aber für die Dämmung hätte ich auch nichts gegen eine leichte mineralische Schüttung, da bis auf dem Fussboden alles mineralisch ist. Sie erhalten dadurch einen homogenen Unterbau.
m.f.g.





Hallo, mit Hanf als Fußbodendämmung wäre ich vorsichtig; es kann Probleme mit Feuchtigkeit geben, auch wenn der Keller trocken erscheint (woraus besteht die gewölbte Decke?). Denken Sie an den Temperaturunterschied zwischen Wohnraum und Keller! Eine mineralische Schütt-Dämmung wäre hier vorzuziehen (es sei denn, auch Schalldämmung ist nötig).
Gruß gf