Mal wieder der Fußbodenaufbau im nicht unterkellertem EG

01.07.2009



Hallo zusammen,
schon seid tagen durchsuche ich die foren im netz,
aber die unsicherheit wird nur noch grösser.
Ich habe ein altes haus gekauft Baujahr ca. 1920.
Ich möchte einen neuen Fußboden im nicht unterkellerten EG
aufbauen.
Bisheriger aufbau:
2x PVC
1x Verlegeplatten 10mm
Weichholzdielen 25mm
Balken 80x80
Magerbeton
und dann? keine ahnung

Die gesamte Konstruktion ist ist durchnässt und verfault.
Ich habe alles entfernt und der Betonboden trocknet jetzt oberflächlich.
Das Haus liegt ca. 20cm tiefer als der außenbereich. eine Horizontalsperre ist seltsamerweise nur bei den innenwänden zu sehen, die aussenwände bestehen aus betonsteinen.
Aber wie ist jetzt der beste aufbau? Die einen sagen Absperren mit bitumenbahn+dämmung+estrich
die anderen sagen offen ohne absperrung. wäre es sinvoll einfach ohne Dämmung und ohne alles einen Dielenboden auf Balken die auf gehwegsplatten aufliegen einzubauen?
wegen aufsteigender feuchtigkeit? oder doch bitumen+dämmung mit der gefahr das es unter der dämmung kondensiert? ich bin ratlos und für jede hilfe dankbar. oder doch alles abreissen und neubauen :-)
Ps: aufbauhöhe kann bis zu 28cm betragen, und es sollte noch die möglichkeit für installationen wie elektro, wasser Heizung bestehen.



Fußboden



Hallo,

soviel Aufbauhöhe ist gut.
Als erstes: bis auf den Magerbeton alles entfernen.
Reinigen und Bitumenvoranstrich
Einbringen einer Schweißbahn mit Alueinlage, diese an den Wänden entsprechend hochziehen.
Darauf 8 cm Styrodur C, Alternativ 10-12 cm Schaumglas.
Darauf kann dann jeder beliebige Oberboden realisiert werden, einschließlich Trockenestrichelemente, keramische beläge, Estrich, Holzdielen etc.pp.

Grüße vom Niederrhein



weitere Alternative



gleicher Grundaufbau wie Herr Beckmann, nur mit Thermoplan B1, Holzweichfaserplatte Estrichpapier und Estrich.


Grüsse Thomas



Meine Bedenken...



Vielen dank für die schnellen antworten.
der beschriebene aufbau sieht erstmal ordentlich und einfach aus.
aber bei diesem aufbau wäre es doch möglich das sich Kondenswasser
zwischen Bitumenbahn und dämmung bildet, sowohl zum unterboden hin als auch verstärkt
im aussenwandbereich?

Erdreich
Unterboden, Aussenwände (kalt)
Bitumenbahn ( immer noch kalt)
Dämmung (warm und über den schwimmenden Estrich mit der Raumluft in Kontakt.

Im normalfall ist eine Dampfsperre ja von innen aus vor der dämmung?

also:
Erdreich
Unterboden Magerbeton
Bitumenbahn gegen Feuchtigkeit von unten bis okff oder noch höher?
Styrodur dämmung
PE Folie als dampfserre auch bis okff
Estrich (Estrichbeton oder Fertigestrichelemente)
Bodenbelag (was auch immer)

das wäre dann dämmung in tüten. nach oben und unten abgesperrt.
ob man das dicht bekommt ist eine andere sache.
Und was ist mit der feuchtigkeit die durch den magerbeton kommt. ich bezweifele das der magerbeton dicht ist (eher wie ein schwamm)und trocken ist er zur zeit auch noch nicht. bleibt die feuchtigkeit wo sie ist
oder zieht sie dann noch ein stück mehr die Wand hoch?
also bis dahin wo die bitumenbahn über dem fußboden unter Putz endet? das schlimme ist das
sich das erst nach monaten oder jahren bemerkbar machen würde.
Am besten mache ich mal ein paar bilder?

schöne grüße, der holzwurm



Fußboden



Hallo,

geht doch, wie Sie richtig schreiben:
- wenn Styro + Estrich, dann ist eine Folie dazwischen eh obligatorisch
- wenn Schaumglas statt Styro ist die Dampfbremse eingebaut
- dank Bitusperre mit Alueinlage gibt es keinen Feuchtigkeitsaustausch zwischen nassem Boden und Bodenaufbau.

Also alles in "trockenen Tüchern".

Über die Isolierung der Wände hatten Sie bisher noch nicht gesprochen. Es ist aber ein Irrtum anzunehmen, die Feuchtigkeit würde jetzt verstärkt durch die Wände ziehen. Die kapillarkräfte bleiben dieselben.
Aber wenn Sie da Zweifel haben, sollten Sie was dran tun.

Grüße



na dann ist alles klar



Vielen dank für die schnellen antworten.
dann waren meine ansetze ja garnicht so verkehrt.
jetzt muss ich nur noch mit dem Elektriker und dem installateur sprechen und dann kann es losgehen.
ich wünsche allen ein schönes wochenende.
viele grüße, der holzwurm