Dämmung

15.03.2019



Ich steh zum Thema Dämmung bei alten Häusern so..... die Energie und Arbeitskraft die bei einer vollwärmschutz( Außenwand Dämmung) aufgebracht werden muss.... bekommt man Finanziell nie wieder rein. Es ist kompletter Schwachsinn und volksverarsche. Styropor wird aus Öl gemacht. Das ist Energie!!!!!! Und ich soll mein Haus damit verkleiden???? Damit irgendwelche Industrie Unternehmen Geld verdienen und mein Haus mir weg schimmelt????



Dämmung



Ich bezahle lieber ein wenig mehr Gas und wohne in einem gestandenem 65 Jahren altem Haus ohne fassadendämmung...( Dach und Fenster natürlich) als in einem Neubau mit nicht zeitlich bekannten Baustoffen. Bei meinem Haus weiß ich das alles funktioniert. Und es wird auch in den nächsten 50 Jahren funktionieren. # lieber Strickjackeundgesund.



Dämmung



Gebäude aus den 40-er bis Ende 60- er Baujahren sind allerdings im Allgemeinen nicht nur dämmtechnisch sehr sparsam gebaut worden.
Dämmunng rentiert sich natürlich eher, wenn ohnehin Fassadensanierungen notwendig sind und hängen von vielen Faktoren ab, u.A. dem Heizsystem.
Ich habe schon genügend verschimmelte Wände wegen Kondensat aufgrund kalter Wände gesehen- in solchen Fällen ist Dämmung-ggf auch Innendämmung sicher sinnvoll.

Zudem ists ja auch ein Komfortfaktor- kalte Wände und einfachverglaste Fenster sind für die meisten Bewohner eher unangenehm und neben EPS gibts eine Menge ökologisch und auch technisch bessere Dämmstoffe..