Dämmung einer großer Heizkörpernische

27.07.2018



Hallo,

leider tropft aus einem unserer Heizkörper das Wasser heraus..
Er ist ca. 3,00 m lang und in einer Nische eingebaut.
Das Mehrfamilienhaus ist 1968 erbaut und außen verklinkert.
Wir möchten die Nische dämmen und haben hier auch schon vieles dazu gelesen. Im Wohnzimmer befindet sich ein weiterer Heizkörper, der dann auch getauscht werden soll.
Favorit sind hier die Calciumsilikat-Platten.
Jedoch habe ich nun festgestellt, dass man an diese keine Heizkörper befestigen kann.
Welches wäre denn eine Alternative?
Weiterhin wäre ich natürlich auch über weitere Tipps, die ich bei der Dämmung und beim Einbau und der Wahl der neuen Heizkörper bedenken sollte, sehr dankbar.



Dübel



Dies gilt prinzipiell für viele Innendämmungen. Optionen sind:
Befestigung auf dem Boden mit entsprechenden Halterungen
Lange Dübel die bis in die feste Wand gehen
Eingesetzte Holz oder Metallverstärkungen die mit der Wand verschraubt werden.
Es gibt auch für Mineralschaum entsprechende gedämmte Aufhängungen die eingebaut werden, das sollte es entsprechend auch für Calciumsilikat geben.



Aufhängung



Die Nische ist 20cm tief und 60cm hoch und 3,50cm lang.
Kann eine Tiefe von 20cm für eine Heizkörperaufhängung überbrückt werden?
Der Heizkörper sollte auf jeden Fall an der Wand hängen.



Druckunterlagen bzw. Montageelemente



Schau im Internet nach Dosteba. Da gibt Montageelemente zur Wärmebrückenfreien Befestigung von schweren Lasten in den Dicken der Dämmung.



2 kleinere Heizkörper



Was hälst Du von 2kleinen Heizköper? Diese sind bestimmt einfacher an der Wand zu installieren und leichter zum Tragen sind sie auch. Die Wärme in dem Heizkörper ist bestimmt besser zu regulieren.



hinstellen



Es gab und ich denke es gibt für solche Besonderheiten für einige Heizkörperarten Füße. Ich hatte in meinem Haus ein ähnliches Problem und da stehen in zwei Räumen die HK auf Füßen.
Mit freundlichem Gruß
Michael Schmidt



Hängend



Der HK soll hängen.:-)
Zum einen lässt es sich darunter besser sauber machen und zum anderen auch einfacher den Bodenbelag verlegen. Die Idee mit 2 HK muss ich mir noch überlegen. Kann mir nicht vorstellen, wie das aussieht. Es gibt auch einen weiteren HK im Raum.
Lieben Dank für die Tipps.



Holzfaser als Alternative



Hallo,

neben Calciumsilikat-Platten wären auch Holzfasersysteme (https://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/community/a/showMitglied/18918$.cfm) eine Alternative. Die Platten als solches sind weitaus stabiler und es gibt einfache Möglichkeiten, die notwendige Unterkonstruktion zur Lastableitung zu realisieren.

Grüße



Porotonsteinen



Was haltet ihr denn von Porotonsteinen in den Nischen?
Gibt es eine Empfehlung oder Erfahrungen bezüglich guter und nicht zu teurer Heizkörper?



Dämmwert



Setz Dich auch mit den Dämmwerten auseinander und vergleiche sie mit den Materialien. Du solltest auch auf das Verarbeiten der Platten achten, und auf die Menge, die Du kaufen muß ohne sie zu gebrauchen.



Porenbeton und Feuchte



Hallo,

beim Einsatz von Porenbeton ist nicht abzuschätzen wie er mit Feuchte umgeht. Da es sich hier um eine Innendämmung der Außenwand handelt ist grundsätzlich mit Tauwasserausfall zu rechnen. Porenbeton gibt diese bekanntermaßen nur schwer wieder ab sodass ein Auffeuchten über die Jahre zumindest nicht ausgeschlossen werden kann. Holzfaserprodukte sind da in ihren Eigenschaften weitaus leistungsfähiger und bieten langfristig mehr Sicherheit.